Musik und Macht: Der Nahe Osten

Jede Musikproduktion steht in einem konkreten gesellschaftlichen Kontext, ganz gleich, ob die Musiker mit ihrer Musik politische oder soziale Themen aufgreifen oder dies bewusst vermeiden. Nicht nur durch direkte politische Einflussnahme über finanzielle Förderungen oder Repressionen, sondern auch über gesellschaftliche Strukturen, Normen, Diskussionen oder Strömungen, werden Kunstproduktionen jeglicher Art beeinflusst. Im Bewusstsein der Öffentlichkeit und der Künstler macht es jedoch einen Unterschied, ob Musiker mit ihrer Kunst bewusst auf staatliche Macht reagieren oder aber eine andere Haltung einnehmen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung soll das enge Wechselspiel von Kunstproduktionen und staatlicher Macht mit einem Fokus auf den Nahen Osten thematisiert werden. Wie sehen ästhetische Reaktionen und künstlerische Interventionen auf politische Machtausübung aus? Inwiefern lassen sich Musik und Kunst politisch funktionalisieren? Inwiefern werden Künstler, die nicht einer ästhetischen Norm entsprechen oder aber sich nicht staatlichen Vorgaben beugen unterdrückt und benachteiligt? Gerade in Hinblick auf die autokratischen Systeme im Nahen Osten soll auch diskutiert werden, inwiefern politische Machtdarstellung selbst ästhetische Dimensionen besitzt. Gibt es so etwas wie eine Ästhetik der Macht?

Termin:
Dienstag, 12. Jänner 2016, 19:00 Uhr
Stadtgalerie Lehen (Inge-Morath-Platz 31, 5020 Salzburg)

Podiumsdiskussion mit:
Morag Grant, Musikwissenschaftlerin (Berlin, Wien)
Shahriyar Farshid, Komponist (Iran / Österreich, Salzburg)
Nadim Mazarweh, Politikwissenschaftler, Orientalist (Wien)
Samir Odeh-Tamimi, Komponist (Israel / Deutschland, Berlin)
Martin Losert, Moderation (Salzburg)

Programm:
Samir Odeh-Tamimi Huwa [2013] für Bariton und Klaviertrio
Samir Odeh-Tamimi Spiegel der Erde [2011] für Solostimme
Shahriyar Farshid Drei Skizzen für Cello Solo [2013]

Boulanger Trio (Berlin)

Andreas Fischer, Bass (Stuttgart)

Leo Morello, Violoncello (Salzburg)

Filmausschnitte, zusammengestellt von Morag Grant

Veranstaltet von: ConTempOhr in Kooperation mit der Stadtgalerie Lehen und dem HRSM-Projekt 
„Werkstatt-Akademie für Neue Musik”, Universität Mozarteum

Link:
Musik und Macht: Der Nahe Osten