Pop/Rock/Elektronik

CARL ROUSH – „Vollroush“

Bild Carl Roush

Ein erfrischend schräger und auf aufregende Weise zwischen den stilistischen Stühlen Platz nehmender Sound – genau einen solchen bekommt man auf „Vollroush, dem Debüt des Wiener CARL ROUSH, geboten. Albumcover “Vollroush” (c) Schorsch Feierfeil Da versucht jemand wirklich einmal, mit etwas Ungewöhnlichen zu punkten. Der… mehr lesen

„UNSERE LEBENSENTWÜRFE HABEN UNS EINANDER BESCHERT, WAS WIR ALS GROSSES GLÜCK EMPFINDEN.“ – THE SWEET JANES IM MICA-INTERVIEW

Bild The Sweet Janes

Nach den Alben „Simon Says“ (2018) und „Keep The Zombies Out“ (2019) hat das Innsbrucker Frauen-Duo THE SWEET JANES nun erstmals ein Album komplett auf Deutsch veröffentlicht. Schlicht mit „Das deutsche Album“ betitelt, begeben sich hier KARIN BERNER (Gesang, Gitarre, Beat Buddy, Mundharmonika) und GELI… mehr lesen

„DIE SEHNSUCHT DES MENSCHEN NACH EINEM LIEBENDEN GEGENÜBER.“ – AKTIONSTHEATER ENSEMBLE IM MICA-INTERVIEW

Bild Lonely Ballads (c) aktionstheater ensemble

Der Regisseur MARTIN GRUBER und der Dramaturg MARTIN OJSTER produzierten mit den Musikerinnen und Musikern des AKTIONSTHEATER ENSEMBLE „Lonely Ballads – reduced songs to step back“ (Noise Appeal Records). Michael Franz Woels befragte MARTIN GRUBER, gemeinsam mit denen am Projekt beteiligten NADINE ABADO, ANDREAS DAUBÖCK… mehr lesen

„Wenn ich mich traue, meine Musik im Auto mit geöffneten Fenstern zu hören, dann passt’s!“ – DRAMAS im mica-Interview

Bild DRAMAS

Das Warten hat ein Ende, denn endlich gibt es Neues vom Elektro-Pop-Duo DRAMAS! Nach dem Debütalbum „Nothing is permanent“, das 2018 erschienen ist, folgt nun das zweite, welches passenderweise „DRAMAS“ (Fabrique Records) betitelt ist. VIKTORIA WINTER und MARIO WIENERROITHER, die kreativen Köpfe hinter DRAMAS, erzählen… mehr lesen

„DIE ZUSAMMENARBEIT WAR SUPER UND EXTREM RÜCKSICHTSVOLL“ – FABIAN UNGER (DER TRAURIGE GÄRTNER) UND SIGRID HORN IM MICA-INTERVIEW

Bild Der traurige Gärtner & Sigrid Horn

FABIAN UNGER aka DER TRAURIGE GÄRTNER und SIGRID HORN haben eben miteinander das Lied „Ned echt“ veröffentlicht, das Stalking, sexualisierte Übergriffe und Gewalt an Frauen thematisiert. Denn der Hintergrund dazu ist klar: in den letzten Jahren gab es auch in Österreich immer wieder Morde an… mehr lesen

Raumdeutung im Kulturbetrieb

Wie geht es mit dem kulturellen Geschehen weiter, wenn die Pandemie weitestgehend unter Kontrolle ist oder gar mal für beendet erklärt wird? Und wie können sich die verschiedenen Akteurinnen und Akteure gemeinsam mit Kultureinrichtungen, Musikspielstätten und Clubs strukturell, organisatorisch und konzeptionell formieren? Beobachtungen, Vorschläge, Lösungsansätze… mehr lesen

„DIE LETHARGIE DER PANDEMIE, HAT MIR DIE MOTIVATION GERAUBT.“ –M.S. (HARAKIRI FOR THE SKY) IM MICA-INTERVIEW

Bild Harakiri for the Sky

Die österreichischen Senkrechtstarter mit dem japanischen Ritual im Namen haben mit „Mӕre“ (AOP Records) gewissermaßen einen Spätzünder veröffentlicht. Darüber, wieso das fünfte Album des Post-Black Metal-Duos mit der Pandemie eigentlich nichts zu tun hat, warum doch, über Headbangen mit Masken, atmosphärische Produktionen, psychische Gesundheit und… mehr lesen