Junge MusikerInnen beim 20. Bundeswettbewerb prima la musica

Wien (OTS) – Am Sonntag, dem 15. Juni 2014 fand der diesjährige Musikwettbewerb prima la musica mit dem traditionellen PreisträgerInnenkonzert und der feierlichen Preisverleihung seinen musikalischen Höhepunkt. Wie jedes Jahr wurden die besten jungen MusikerInnen Österreichs eingeladen, ihre musikalischen Leistungen im Rahmen eines Konzerts darzubieten. Für einige junge KünstlerInnen bot sich somit die Gelegenheit, sich auf der Bühne zu präsentieren.

Die jungen Talente im Alter von zehn bis 19 Jahren zeigten im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses ihr beeindruckendes Können und begeisterten die zahlreichen ZuhörerInnen mit einem abwechslungsreichen Programm. Die BesucherInnen konnten Klänge von Bach, Brahms und Händel und erlebten neben beliebten Instrumenten wie Klavier, Violine und Gitarre auch weniger verbreitete wie Zither und Harfe. Aber auch Gesang sowie Kammermusik für Blechblasinstrumente waren vertreten.

Das Konzert wurde von ORF Wien/Ö1 live mitgeschnitten, ein Ausschnitt daraus wird am Freitag, dem 20. Juni, ab 10.05 Uhr in Ö1 in der Sendung “Intrada” ausgestrahlt. Vom Förderverein MUSIK DER JUGEND wird der Mitschnitt als Dokumentations-CD aufgelegt werden.

Preisverleihung durch Stadtrat Oxonitsch

Insgesamt wurden 233 1. Preise an 162 SolistInnen und 71 Ensembles, 234 2. Preise an 149 SolistInnen und 85 Ensembles sowie 125 3. Preise an 102 SolistInnen und 23 Ensembles vergeben. Am Wettbewerb nahmen weiters 17 jugendliche Begleitungen teil, die mit Prädikaten (mit ausgezeichnetem, sehr gutem und gutem Erfolg teilgenommen) ausgezeichnet wurden.

Neben den prima la musica-Urkunden erhalten alle 1., 2. und 3. PreisträgerInnen eine MUSIK DER JUGEND-Medaille sowie ganz besonders hervorragende MusikerInnen Sonderpreise in Form von Auftritten, Geldpreisen oder Orchestercampplätzen. Im Anschluss an das Konzert überreichten Bildungs- und Jugendstadtrat Christian Oxonitsch und Univ.-Prov. Paul Roczek, Gesamtvorsitzender der Jury prima la musica 2014, Urkunden und Sonderpreise an die anwesenden PreisträgerInnen.

“Es ist beeindruckend mit welcher Begeisterung und Perfektion die Kinder und Jugendlichen musizieren. Ich möchte allen TeilnehmerInnen sehr herzlich gratulieren. Mein Dank gilt auch allen PädagogInnen, die ihre SchülerInnen mit großem Engagement unterstützen.”

Rückblick – Bundeswettbewerb prima la musica 2014

Dem PreisträgerInnenkonzert, als krönender Abschluss des größten Jugendmusikwettbewerbs Österreichs, ging der mittlerweile 20. prima la musica Bundeswettbewerb voran, der zum dritten Mal in Wien abgehalten wurde. Von 6. bis 11. Juni 2014 stand die Musikhauptstadt Wien ganz im Zeichen des Großereignisses und versammelte insgesamt 1.175 LandessiegerInnen, erstmals über 1.000, zum musikalischen Wettstreit. Die PreisträgerInnen des Bundeswettbewerbs wurden in 633 Wertungen ermittelt, wobei die jungen TeilnehmerInnen ein bemerkenswert hohes künstlerisches Niveau und große Professionalität boten. Alle Ergebnisse der Wertungskategorien sind unter www.musikderjugend.at abrufbar.

Wettbewerb auf Landesebene

Um am diesjährigen Bundeswettbewerb teilnehmen zu können, mussten sich die insgesamt 5.141 österreichweiten TeilnehmerInnen in den neun Landeswettbewerben messen. Diejenigen von ihnen, die mit 1. Preisen und einer Weiterleitung zum Bundeswettbewerb geehrt wurden, konnten sich von 6. bis 11. Juni dem österreichweiten Wettstreit in Wien stellen und ihr Bundesland vertreten. Aus Wien waren insgesamt 96 TeilnehmerInnen in 70 Wertungen beim Bundeswettbewerb vertreten, von denen konnten 48 TeilnehmerInnen in 33 Wertungen einen 1. Platz erreichen. Kiron Atom Tellian, Klavier, aus Wien wurde eingeladen sein großes Talent beim Konzert am 15. Juni im Wiener Konzerthaus unter Beweis zu stellen.

Die jungen Künstlerinnen und Künstler aus Wien, die beim Bundeswettbewerb so hervorragend abgeschnitten haben, werden seitens der Landesgeschäftsstelle prima la musica Wien weiterhin nachhaltig gefördert. Das ganze Jahr hindurch werden ihnen interessante Angebote für Auftritte im In- und Ausland gemacht, um sie auf einen möglichen MusikerInnen-Alltag vorzubereiten. Als Partner für diese Auftritte konnten renommierte Kulturinstitutionen, Künstlerpersönlichkeiten und Sponsoren gewonnen werden.

Ziel des Musikwettbewerbs prima la musica

Der größte österreichische Jugendmusikwettbewerb prima la musica befindet sich seit mittlerweile 20 Jahren auf Erfolgskurs und bietet für die musikbegeisterten Kinder und Jugendlichen zwischen 10 und 19 Jahren eine unvergleichbare Plattform, die zu musikalischen Höchstleistungen motiviert.

Seit dem ersten prima la musica im Jahr 1995 ist es das erklärte Ziel von MUSIK DER JUGEND, den musikalisch hochbegabten Nachwuchs Österreichs zu fördern und auf seinem musikalischen Weg zu begleiten. Zahlreiche Erfolge österreichischer MusikerInnen im In- und Ausland belegen und bestätigen dieses Modell.

Fotos: Votava / PID

http://www.musikderjugend.at