Wiener Konzerthaus You(th) Lab (c) Lukas Beck

Musikvermittlung im WIENER KONZERTHAUS – Saison 2017/18

Im WIENER KONZERTHAUS wird ein umfangreiches Vermittlungsprogramm angeboten, das sich an Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Bildungsinstitutionen richtet. Persönliche Begegnungen mit MusikerInnen, Workshops, Einführungen sowie Mitmach- und Crossover-Projekte bieten musikalische Vielfalt und zahlreiche Partizipationsmöglichkeiten.

 

„Anders hören, neu und Neues hören“ lautet ein weiteres Motto bei Crossover-Festivals, Konzertreihen und ungewöhnlichen Konzertprojekten. Hinterfragt werden dabei traditionelle Hörgewohnheiten und Rituale, wenn sich KünstlerInnen dafür im Wiener Konzerthaus und an weiteren Orten in Wien unterschiedlichen Kulturkreisen und deren musikalischer Vielfalt widmen. Eine wichtige Rolle, um bereits die Allerjüngsten für Musik zu begeistern, spielen Projekte in Schule und Kindergarten.

Schule und Kindergarten

Sowohl im WIENER KONZERTHAUS als auch vor Ort in der Schule und im Kindergarten bieten Probenbesuche, Schulkonzerte, spielerische Aktivitäten, interaktive Workshops oder Künstlerbesuche vielfältige Zugänge zu einem musikalischen Repertoire, das von Klassik über Jazz bis Pop reicht. Beim Mitsingprojekt Blauli rückt das Thema Singen in den Mittelpunkt. Mit Liederheften und Instrumenten im Gepäck besuchen MusikerInnen die Kinder, um sie singend und tanzend auf ein besonderes Konzert einzustimmen. Der Höhepunkt dieses integrativen Mitmachprojektes ist das Singen der Lieder aus aller Welt in einem Konzert im Mozart- oder Schubert-Saal des WIENER KONZERTHAUSES. Im Patenschulprojekt unerHÖRT gastieren junge Talente der Reihe Rising Stars nicht nur im Konzerthaus, sondern auch dort, wo SchülerInnen klassische Musik erleben möchten. Die Ideen der Jugendlichen zu Format oder Programmauswahl werden mit der jeweiligen Patenschule in Workshops erarbeitet und zumeist in ungewöhnlichen Settings umgesetzt.

Kinder und Familie

Besonders das gemeinsame Singen und Musizieren eröffnet neue Erfahrungswelten. Deshalb stehen im WIENER KONZERTHAUS Rhythmus- und Wahrnehmungsspiele ab einem Jahr, Konzerte mit Bastelaktionen ab drei Jahren, klingende Märchen ab sechs Jahren oder das Ausprobieren von Instrumenten ab acht Jahren auf dem Programm. Damit den etwas größeren Kindern der Einstieg in die großen Symphoniekonzerte nach den inszenierten Kinderkonzerten leichtfällt, ermöglichen spannende Konzertreihen wie Vorhören! oder Im Klang nicht nur außergewöhnliche Blickwinkel, sondern zudem einen unmittelbaren Kontakt mit MusikerInnen.

Jugend

Die Konzertreihe Vorhören! beantwortet Fragen wie „Was ist eine Symphonie?“, „Warum klatscht man nicht zwischen den einzelnen Sätzen?“, „Welche Aufgabe hat der Dirigent?“. Bei Im Klang kann das Konzert – mitten im Orchester sitzend – aus einem außergewöhnlichen Blickwinkel erlebt werden. Moderierte Konzerte mit interaktiven Einführungen versprechen einmalige Erlebnisse und eine Jugendmitgliedschaft bis zum 26. Lebensjahr ermöglicht einen Backstage-Zugang im Rahmen des exklusiven Programms You(th) Lab und Ermäßigungen auf Abos sowie Einzelkarten.

Erwachsene

Das Format Neu(es) Hören entschlüsselt Musikstücke auf kreative Art und Weise. Veranstaltungen wie Im Klang oder Fridays@7 eröffnen eine neue Perspektive – hier heißt es: Anders hören. Zahlreiche Einführungen und Gespräche vor, während oder nach ausgewählten Veranstaltungen geben besondere Einblicke in die Welt der Musik und auch außerhalb des WIENER KONZERTHAUSES finden Kooperationsprojekte statt, wo sich europäische und außereuropäische Kunst und Kultur begegnen. Mitmachen ist vor allem in den verschiedenen Mitsingformaten erwünscht.

 

LINKS

Programmüberblick 2017/18 für vermittelnde Formate im WIENER KONZERTHAUS