Forschen und Ausbilden in der Musikvermittlung

Musikvermittlung ist inzwischen fixer Bestandteil des europäischen Musiklebens. Inszenierte Konzerte für Kinder, Workshopreihen mit Musikern oder Patenschaften mit Bildungseinrichtungen etwablieren sich an Orchestern und Konzerthäusern und formulieren einen neuen Anspruch seitens der Kulturinstitutionen, Verantwortung für die musikalische Bildung von Kindern und Jugendlichen zu übernehmen. Die Stiftung Mozarteum Salzburg und die Robert Bosch Stiftung initiierten die Studie “Exchange -Die Kunst, Musik zu vermitteln. Qualitäten in der Musikvermittlung und Konzertpädagogik”, um die Qualität dieser Programme und Projekte zu erfassen und zu beleuchten. Am 25. März laden Univ. Doz. Dr. Hans Georg Nicklaus, Dr. Constanze Wimmer und Studierende des laufenden Lehrgangs zu einem Infoabend in das Zentrum für Musikvermittlung in Wien. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch die Studie präsentiert. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich über den nächsten Master-Lehrgang Musikvermittlung – Musik im Kontext, der Oktober 2011 beginnt zu informieren. Bewerbungsschluss für diesen ist der 3. Juni 2011.

Wiederholt wird der Info- und Präsentationsabend am 5. April in Linz im kleinen Saal der Anton Bruckner Privatuniversität. Mit Univ. Prof. Ernst Kronsteiner, Ao. Univ. Prof. Bianka Wüstehube, Dr. Constanze Wimmer und Studierenden des laufenden Lehrgangs.

Seit 2009 gibt es an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz die österreichweit singuläre Möglichkeit, berufsbegleitend “Musikvermittlung – Musik im Kontext” (MA) zu studieren. Das Studium bietet eine zeitgemäße Ausbildung für die vielfältigen Praxisfelder der Musikvermittlung im Kultur- und Bildungsbereich:

Musikvermittlung im Konzertleben, Dramaturgie und Präsentation, Audience Development und Aspekte des Kulturmanagements sind Thema in Theorie und Praxis. Bühnenpräsenz, Moderation und Improvisation vertiefen die professionelle Arbeitsweise der Studierenden. Es unterrichten Experten aus den Bereichen Musik, Pädagogik, Journalismus und Kulturmanagement.

http://www.bruckneruni.at/