netzzeit REPLAY Sujet

RE:PLAY – Our game Your choice

Der künstlerische Versuch, diese musikalisch beeinflussten Entscheidungen in einem inszenierten Laborsetting unmittelbar erlebbar zu machen. RE:PLAY – Our game Your choice, eine Produktion von netzzeit feiert am 7. Dezember im Ehemaligen k.k. Post- und Telegraphenamt Premiere.

Unser tägliches Leben ist von Entscheidungen geprägt. Von der Ziffernauswahl in der Telefonwarteschleife über die Lebensmittelauswahl im Supermarkt und Dating-PartnerInnen auf Tinder bis hin zur Wahl politischer Vertreter treffen wir täglich zig Entscheidungen, groß wie klein.

Und dabei werden wir zweifelsohne manipuliert. Werbung, Gesundheitstipps, Schönheitsideale und politische Versprechungen prasseln auf uns ein und beeinflussen auch noch so kritische Geister. Musik spielt in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle. Die beruhigende, zum Kauf animierende Supermarktmusik, ein Spannung erzeugender Filmsoundtrack und mitreißende politische Lieder die Freundschaft, Heimatgefühl und Kampf beschwören.

RE:PLAY ist der künstlerische Versuch, diese musikalisch beeinflussten Entscheidungen in einem inszenierten Laborsetting unmittelbar erlebbar zu machen. In kleinen Gruppen arbeiten sich die TeilnehmerInnen durch mehrere Versuchsstationen, bei denen individuelle oder kollektive Entscheidungen getroffen werden müssen.

Doch sind wir uns der Auswirkungen unserer Wahl bewusst? Haben unsere getroffenen Entscheidungen überhaupt noch etwas mit dem zu tun, was wir im Grunde erreichen wollten? Oder schaffen es die Versuchsleiter mit Hilfe von verbaler Suggestion und emotionaler Musik so zu manipulieren, dass wir schlussendlich ungläubig in den Abgrund unserer eigenen Entscheidungen starren? Analogien zur noch nicht lange zurückliegenden Österreichischen Nationalratswahl drängen sich auf.

Komponist Clemens Wenger („5/8erl in Ehr’n“) und seine eigens zusammengestellte Band „Die freie Kunst“ werden die TeilnehmerInnen ebenso zu beeinflussen wissen, wie das so manche visuellen Eindrücke und Anweisungen einer gestrengen Lehrerin tun werden. Rapper setzen Entscheidungen der TeilnehmerInnen ad hoc verbal um und zeigen, dass das Wort ebenso mächtig ist wie die Musik. Spielleiter erklären, verleiten, verführen und helfen – manchmal caritativ, manchmal mephistophelisch. Ein soziologischer Versuch zwischen Spiel und Ernst.

Und natürlich fehlen auch bei RE:PLAY nicht die beiden ExpertInnen, die den Ernst dieser Experimente am entscheidungsoffenen Bürger mit vermeintlich seriöser Objektivität untermauern …

RE:PLAY our game – your choice

Eine Produktion von netzzeit im Rahmen von 2017 out of control

Regie/Konzept/Text: Kai Anne Schuhmacher

Dramaturgie: Harald Reiweger

Komposition/Musikalische Leitung: Clemens Wenger

Künstlerische Leitung: Nora & Michael Scheidl

Mit
Bettina Ernst, Valentin Frantsits, Johannes Glück, Babsi Kramer, Valentina Schatzer, Shureen Shap-Bar, Christina Scherrer

Musik
Sarah Braith, Anna Defant, Emil Deviluk, Sybille Kefer, Lukas Meschnik, Robin Prischink, Thomas Wisser

Premiere: 7. Dezember 2017

Vorstellungen 08. – 10. und 14.-17. Dezember 2017 (Beginn 19.30 Uhr)

Ort: Ehemaliges k.k. Post- und Telegraphenamt (Architekt Eugen Fassbender), 1070 Wien, Zollergasse 31

 

Link:
www.netzzeit.at