Foto Philipp Spiegl
Philipp Spiegl (c) Yuki Gaderer

PHILIPP SPIEGL – „BE MY REDEEMER“

PHILIPP SPIEGL bringt am 9. April sein neues Album „Be My Redeemer” (Feber Wolle Records) auf Vinyl und auf allen digitalen Plattformen heraus. In diesem bereitet der Singer/Songwriter Themen aus sowohl der Jugend auf, als auch der Ungewissheit, die einem das ganze Leben über begleitet.

Nachdem Philipp Spiegl schon mit seinem Projekt Montague und der EP „Renegade“ erstmals aufgefallen war, verfiel der Wiener dem spirituellen Rock. Als Solo-Musiker veröffentlichte er in Folge die EP „Voyager 1“ und „Philipp Spiegl“, dessen Namensgebung an jene von Harry Nilsson erinnert. Die Songs für die EP „Be My Redeemer” nahm Spiegl bereits 2019 im Enter The Stage Studio in Wien auf. Noch während er an dieser arbeitete, veröffentlichte Spiegl daneben noch andere musikalische Projekte, wie etwa die „Bedroom Singles“ oder die „Soap Opera“.

Cover Be My Redeemer
Cover “Be My Redeemer”

Schon vor der Veröffentlichung des gesamten Albums, brachte Spiegl die Singles „Friends Lovers or Nothing“ und „Vienna“, die beide auf dem Album zu hören sind, heraus. In „Be My Redeemer“ singt Philipp Spiegl über Herzschmerz und Liebeskummer, über Angst im Teenager-Alter und die ständige Ungewissheit. Auch betont er, dass man lernen muss, mit nicht änderbaren Situationen umzugehen.

Mit Indie durch die Unsicherheiten des Lebens

Mit mal freudvollen, mal melancholischen Klängen, ist das Album für jeden Anlass geeignet – ob für die Zugfahrt, einen gemütlichen Abend mit Drink oder für den Sonntagsbrunch. Die Mischung aus Indie der Marke Arcade Fire und R.E.M.-Gitarrensounds sorgt dafür, dass man das ganze Album ohne Unterbrechungen durchhören möchte. Das Duett „Oh Well Whatever“, das Spiegl gemeinsam mit seiner Bassistin Ariana McManus singt, rundet das Album perfekt ab.

Philipp Spiegl zeigt sich mit seinem Album „Be My Redeemer“ als ein eigenständiger Singer-Songwriter, dessen Musik gleichermaßen unterhält und auch nach dem Hören noch beschäftigt. Darauf kann man sich wirklich freuen!

Conny Ebruster

++++

Links:
Philipp Spiegl (Facebook)
Philipp Spiegl (YouTube)