Euphoniques (c) Benjamin John Quayle

EUPHONIQUES – „Smooth”

Noch handelt es sich bei EUPHONIQUES um einen Geheimtipp. Doch lauscht man „Smooth“, dem vor kurzem erschienenen Debütalbum der Wiener Truppe, kann man annehmen, dass das wohl nicht mehr lange so bleiben wird. 

Das nennt man dann wohl ein gelungenes Debüt. Hier ist eine Band am Start, die schon bei ihrem ersten Album ordentlich aufzeigt und eindrucksvoll ihre songwriterischen Qualitäten zu Gehör bringt. Die Wiener Euphoniques sind Songwriterin und Gitarristin Elena Todorova, Sängerin Marjorie Etukudo, Pianistin Christina Zauner, Bassist Byron Cortes und Arthur Covales, der für die Beats und elektronischen Spielerein zuständig ist. Was die fünf auf den Weg bringen, ist ein Sound, der in wunderbar stimmungsvoller Weise irgendwo zwischen modernem Soul, R’n’B, Pop und Jazz Platz nimmt und in richtig starken und von viel Gefühl getragenen Nummern seinen Ausdruck findet.

In den Songs fügt sich vieles auf sehr stimmige Art zusammen. Da wären die ausgesprochen feine und abwechslungsreiche Gitarrenarbeit von Elena Todorova, das wunderbar harmonierende Zusammenspiel von Bass und Klavier, die von hochgradig tanzbar bis superentspannt groovigen reichenden Beats und die außergewöhnliche gesangliche Performance von Marjorie Etukudo, die der Musik den besonderen souligen Stempel aufdrückt und jedes Lied zu einem echten Erlebnis werden lässt.

Euphoniques setzen mit ihrem Erstlingswerk „Smooth“ auf jeden Fall schon einmal ein dickes musikalisches Ausrufezeichen, eines, das wohl nicht unbemerkt bleiben wird. Man hört, dass hier eine Band am Werken ist, die das Zeug dazu hat, von sich reden zu machen. Ein Album, das definitiv Lust auf mehr macht.

Michael Ternai

Links:
Elena Todorova
Euphoniques (Facebook)