Blonder Engel (c) Pressefoto

BLONDER ENGEL – „Das blonde Album“

Genau zehn Jahre ist es nun her, dass ein junger Mann als BLONDER ENGEL die Bühne betrat und sich daranmachte, den Leuten seinen ausgefallenen Mix aus Kabarett und Musik näherzubringen. In der Gegenwart angekommen liest sich das Schaffen dieses Künstlers als eine einzige Erfolgsgeschichte. Sechs bärenstarke Veröffentlichungen, unzählige ausverkaufte Konzerte und erfolgreiche Tourneen belegen, dass sich der Liedermacher aus Linz längst einen Namen gemacht hat. Das zehnjährige Jubiläum bietet also genügend Gründe, um zu feiern, was der BLONDE ENGEL mit dem Doppelalbum „Das blonde Album“ (Kofferradio) gebührend tut.

Vorhang auf für eine geballte Ladung Unterhaltung auf hohem Niveau. Hört man sich durch die insgesamt 24 Nummern wird einem eines sofort klar: Dieser Mann hat nicht nur den Schmäh und spitzen, provokanten Humor für sich gepachtet, er kann nicht nur Kabarett, Kleinkunst und das Publikum mit seinen Worten zum Lachen bringen, nein, er hat auch unüberhörbar ein echtes Händchen für das gepflegte Songwriting.

Sein Jubiläumsalbum – das Klassiker alter Tage genauso wie auch brandneue Songs bereithält – zeigt sich als eine wirklich aufregende und abwechslungsreiche Reise quer durch alle möglichen Stile und Genres. Der oberösterreichische Liedermacher und seine Band, die Hedwig Haselrieder Kombo, lassen in den facettenreichen Nummern den edlen Pop genauso ertönen wie auch da und dort den swingenden Jazz durchklingen, sie huldigen in feinster Weise dem Austropop, spielen die Volkmusik und auch das Wienerlied an und machen auch nicht vor den rockigen und funkigen Klängen halt.

Ein Kabarettist zeigt seine musikalischen Qualitäten

Cover “Das blonde Album”

Das Schöne an diesem Doppelalbum ist, dass sich der mittlerweile mehrfach ausgezeichnete Blonde Engel nicht nur ausschließlich von seiner rein witzigen Seite zeigt, sondern dass er auch nachdenkliche Töne anschlägt. Natürlich tut dies der Jubilar immer mit einem gewissen Augenzwinkern und einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen, aber dennoch, in den Nummern schimmert immer auch etwas Persönliches durch, was der ganzen Geschichte sehr guttut, weil es ihr eben auch Tiefgang verleiht. Witz muss nicht immer seicht sein, und genau dafür liefert dieser Künstler eindrucksvoll den Beweis.

Zusammenfassend kann man sagen, dass man auch dem „blonden Album“ einen facettenreichen Liedermacher zu hören bekommt, der den Spagat zwischen Unterhaltung und künstlerischem Anspruch in wirklich beeindruckender Manier meistert und die verschiedenen Kunstsparten vortrefflich miteinander zu vereinen weiß. Ein dem Jubiläum wirklich würdiges Album.

Michael Ternai

Blonder Engel live
23.11. ARGE Kultur, Salzburg
24.11. Stadtsaal, Wien
30.11. Scharfrichterhaus, Passau, Deutschland
01.12. NUTS, Traunstein, Deutschland
02.12. LGH am Forst, Feuchtwangen, Deutschland
07.12. Central, Linz
16.12. vereinsMAYERbühne, Pressbaum
17.12. Schlosskeller, Ligist

Links:
Blonder Engel
Blonder Engel (Facebook)