Home > Praxiswissen > Förderungen & Finanzierung > Kulturkontakt Austria

Kulturkontakt Austria

Kulturvermittlung in neuen sozialen Kontexten / Konzeptförderungen

Partizipation als zentraler Qualitätsanspruch

Der Bereich “Kulturvermittlung” fördert im Sinne seiner zentralen Zielsetzung innovative Initiativen und Methoden der (personalen) Vermittlung in Kooperation mit Kulturinstitutionen (vorrangig im Museums- und Ausstellungsbereich), die auf einer partizipatorischen und handlungsorientierten Kommunikation mit bisher wenig repräsentierten Publikumsgruppen basieren.

Wir unterstützen Projekte, welche Bevölkerungsgruppen, die keinen selbstverständlichen Zugang zu (institutionalisierten) kulturellen Aktivitäten haben, zur aktiven Mitwirkung an gesellschaftlich-kulturellen Prozessen motivieren und befähigen. Um diese zu erreichen, vernetzen sich meist Kulturinstitutionen und soziale Einrichtungen. So kooperieren beispielsweise Museen mit Betreuungseinrichtungen für ältere Menschen, um Kontakte zu SeniorInnen aufzubauen und auf ihre Bedürfnisse eingehen zu können.

Partizipation ist sowohl Ziel als auch Methode der Kulturvermittlung. Im Ablauf und Kommunikationsdesign des Vermittlungsprojekts ist eine möglichst gleichberechtigte Einflussnahme auf das Ergebnis durch die TeilnehmerInnen gewährleistet.

Projektberatung und -begleitung
Wir fokussieren dabei unsere finanziellen Mittel auf die Förderung von Projektkonzepten. Konzeptförderung setzt Impulse für die Implementierung qualifizierter Vermittlung in Kulturinstitutionen und -initiativen. Die zentrale Qualität der Fördertätigkeit liegt in der inhaltlichen Beratung und Begleitung der Vermittlungsprojekte. Sie kann dabei unterstützen, österreichweit neue Methoden und Kontexte zu eröffnen und eine möglichst breit angelegte Vernetzung von vor allem auch kleinen regionalen Institutionen zu gestalten.

Projektvarianten

Vermittlung
Konzepte für konkrete Angebote zur Mitwirkung an und Gestaltung von kulturellen Prozessen, z.B. in ausstellungsbegleitenden Vermittlungsprogrammen und themenzentrierten Workshops. Diese richten sich an außerschulische und für die Kulturinstitution neue Zielgruppen.

Vernetzung
Konzepte zur Etablierung eines Netzwerks, das ein nachhaltiges Programmangebot und die längerfristige Sicherung der Durchführung von Vermittlungsangeboten ermöglichen soll. Dabei geht es um die Vernetzung von Kulturinstitutionen mit verschiedenen öffentlichen Einrichtungen und NPOs, etwa aus den Bereichen Erwachsenenbildung, Gesundheit oder Soziales.

Strukturentwicklung
Konzepte zur Neukonzeption eines konkreten Ortes für Partizipation. Diese Projekte sollten impulswirksamen und nachhaltigen Charakter haben.

Ansprechperson
Mag. Eva Kolm
E-Mail: eva.kolm@kulturkontakt.or.at
Telefon: +43 1 523 87 65 34

Auswahlkriterien

Folgende Kriterien sind bei der Bewertung der Einreichungen für eine Zusageentscheidung wesentlich:

  • Innovation des zugrundeliegenden Partizipationsmodells (Art der Initiierung und Gestaltung der Kommunikation – Selbstbestimmung, Mitbestimmung, kreativer Austausch, reziproker Kommunikationsprozess zwischen Kultureinrichtungen und den BesucherInnen etc.)
  • Aufgrund ihres Alters, ihrer sozialen Herkunft oder wegen körperlichen Einschränkungen bislang wenig vertretene Publikumsgruppe (SeniorInnen, MigrantInnen, Jugendliche, Lehrlinge, …)
  • Anbindung an eine Kulturinstitution (“Organisationsform der Produktion, Distribution und Rezeption von Kulturgütern”), vorrangig im Museums- und Ausstellungsbereich
  • Kooperation mit anderen Institutionen/Initiativen und MultiplikatorInnen
  • Qualität und Nachhaltigkeit
  • Langfristigkeit
  • Förderung des Berufsfeldes der KulturvermittlerInnen
Einreichung

Immer möglich – Entscheidungen werden innerhalb einer Frist von 3 Monaten bekannt gegeben.

Abwicklung / Ablauf

Inhaltliche Anforderungen

Die AntragstellerInnen erstellen das Vermittlungskonzept.

Die AntragstellerInnen übermitteln das schriftlich ausgearbeitete Konzept – inklusive Methodik, Ablauf sowie Bericht, dass das Projekt tatsächlich stattgefunden hat (Drucksorten, Pressespiegel, ev. Schlussbericht …) oder eine Begründung, warum es nicht stattgefunden hat. Für die Veröffentlichung in unseren Medien benötigen wir eine Kurzdarstellung des Projektes und eine Internet- und/oder e-mailadresse per e-mail an kolm@kulturkontakt.or.at.

Organisatorische Anforderungen

KulturKontakt Austria wird an geeigneter Stelle auf allen öffentlichwirksamen Drucksorten als Mitfinancier erwähnt. Das Logo wird nach der Zusage per-mail zugesandt.

Die AntragstellerInnen erklären sich einverstanden, dass Ihr Projekt sowohl auf der website von KulturKontakt Austria als auch in transfer – Zeitschrift für Kulturvermittlung veröffentlicht werden kann.

Finanzielle Abwicklung

KulturKontakt Austria bestätigt schriftlich die Übereinkunft und überweist die 1. Hälfte des Finanzierungsbeitrags.

KulturKontakt Austria überweist nach Erhalt des Konzeptes und einer Honorarnote über den gesamten Betrag die 2. Hälfte des Finanzierungsbeitrags.

Veröffentlichung des Projektes in der Bibliothek/im Dokumentationsarchiv von KulturKontakt Austria

Das Konzept und die Dokumentation des eingereichten Projektes werden in diese Sammlung eingebunden.

Projektantrag

  1. Kurze Beschreibung des Projektes
  2. Begründung in Bezug auf die Förderkriterien
    Was soll methodisch entwickelt werden? Welche Personen und Institutionen soll das Projekt erreichen? Wie ist der kulturelle Austausch geplant?
  3. Organisatorische Rahmenbedingungen
    Projektträger
    Name
    Adresse
    e-mail
    Telefon
    Bankverbindung
    Kontoname:
    Bank:
    Bankleitzahl:
    Kontonummer:
    VorsteuerabzugsberechtigungProjektleiterin
    Name
    e-maila)    Team
    b)    KooperationspartnerInnen
  4. Roh-Finanzierungsplan
    a) Anfallende Gesamtkosten
    b) Finanzierungsplan
    c) Detailauflistung der beantragten Summe für den konzeptiven Anteil des Projekts. Es wird empfohlen, entweder einen klar argumentierbaren Prozentsatz der Gesamtkosten anzugeben oder bei stundengebundener Berechnung die Sätze des Österreichischen Verbandes der KulturvermittlerInnen im Museums- und Ausstellungswesen heranzuziehen.
    Siehe website unter: http://www.kulturvermittlerinnen.at/service.htm
  5. Zeitplan
  6. Hinweis auf bisherige Arbeiten / Projekte (Kurzbiographie)

Kontakt

KulturKontakt Austria
Universitätsstraße 5
1010 Wien/Vienna
Tel: +43 1 523 87 65 0
Fax: +43 1 523 87 65 20
E-Mail: office@kulturkontakt.or.at
Webseite: Kultur Kontakt Austria