Home > Bundesländer > Niederösterreich > Förderungen Niederösterreich

Förderungen Niederösterreich

Fördergeber: Das Land Niederösterreich

Förderrichtlinien

Das Land Niederösterreich als Kulturland war immer bestrebt die Musikkultur zu unterstützen und durch finanzielle Förderungen zu heben. Darauf ist nicht zuletzt die musikalische Vielfalt der Aktivitäten in Niederösterreich zurückzuführen, sondern auch deren Ausstrahlung weit über die Grenzen des Bundeslandes und der Republik hinaus.

  • Niederösterreichische KomponistInnen können einerseits durch die Vergabe von Kompositionsaufträgen unterstützt werden und andererseits durch die Verleihung der Würdigungs- und Anerkennungspreise des Landes Niederösterreich, die im Bereich der Musik in zweijährigem Rhythmus KomponistInnen vorbehalten sein sollen.
  • Musikveranstaltungen, seien es Konzertserien (keine Einzelkonzerte!) oder auch Meisterkurse, Fortbildungskurse, Wettbewerbe etc. können ebenfalls vom Land Niederösterreich gefördert werden.

Das Land Niederösterreich vergibt für besondere Leistungen in Kultur und Wissenschaft jährlich Würdigungs- und Anerkennungspreise. Während der Würdigungspreis eine Auszeichnung für das Gesamtwerk eines Künstlers oder Wissenschaftlers darstellt, dient der Anerkennungspreis der Förderung von Künstlern oder Wissenschaftern ohne dass ein Gesamtwerk vorliegt.

Arten der Förderung

Förderungen in immaterieller Form
Nicht nur Finanzierungsbeiträge helfen in der Realisierung von Projekten. Engagierte Beratung ist ein Service, der allen Kunstschaffenden angeboten wird und gerade in den Anfangsphasen eines Projektes wichtig ist. Diese bezieht sich vor allem auf kaufmännische Fragen (Wahl der Rechtsträgerschaft, Steuerliche Fragen, Kalkulationshilfe, Beratung in der Finanzierung, Standortfragen etc.) ohne die künstlerischen zu vernachlässigen.

Förderungen in materieller Form
Die Abteilung Kultur und Wissenschaft kann – bei Vorliegen aller Voraussetzungen – die Verwirklichung von künstlerischen, kulturellen und Bildungsprojekten mit einem Finanzierungsbeitrag oder Darlehen unterstützen.

Voraussetzungen für einen Finanzierungsbeitrag des Landes

Ein Finanzierungsbeitrag des Landes Niederösterreich kann vergeben werden, wenn das Projekt einen bedeutenden Beitrag zur Stärkung von Kultur und Bildung im Land Niederösterreich leistet.

  • Schriftliches Ansuchen: Das Ansuchen um eine materielle Förderung, also einen Finanzierungsbeitrag des Landes Niederösterreich, muss in schriftlicher Form unter Verwendung eines Formulars erfolgen.
  • Vollständige Angaben : Das Formular muss vollständig ausgefüllt werden. Neben Angaben zur Person des Förderwerbers / der Förderwerberin sind vor allem Auskünfte über den Projektinhalt, den Ort und Zeitraum der Durchführung des Projekts zu erteilen.
  • Eigenhändige Unterfertigung: Das Formular kann elektronisch ausgefüllt werden, muss aber nach der eigenhändigen Unterfertigung am Postwege oder per Fax an die Abteilung Kultur und Wissenschaft, Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten, gesandt werden.
  • Darstellung der Kosten und Finanzierungsplan: Wichtig ist die detaillierte Darstellung der mit dem Projekt verbundenen Kosten (am besten auf Grundlage von Kostenvoranschlägen) und der geplanten Finanzierung des Projekts. Ein Ansuchen um Förderung eines Projekts hat nur bei Darstellung eines realistischen Finanzierungsplanes (auch hinsichtlich der bei der Abteilung Kultur und Wissenschaft angesuchten Förderungshöhe) und bei Vorhandensein der budgetären Bedeckung seitens des Landes Niederösterreich Aussicht auf Erfolg.
Verpflichtungen der FörderweberInnen
  • Die um Förderung ansuchende Person trägt Verantwortung für die Richtigkeit der gegenüber der Abteilung Kultur und Wissenschaft getätigten Angaben und verpflichtet sich zur Durchführung des Projekts, zur Einhaltung der geschätzten Kosten und zur widmungsgemäßen Verwendung der Förderung. Über die Verwendung der Förderung ist ein Nachweis zu erbringen.
  • Durch Anbringen des Logos der Abteilung Kultur und Wissenschaft sowie des Hinweises “Gefördert durch das Land Niederösterreich” auf geeigneten Medien ist auf den Finanzierungsbeitrag des Landes Niederösterreich hinzuweisen.
  • Die rechtlichen Grundlagen, die weitere Bedingungen für die Vergabe von Förderungen definieren, müssen bei Annahme einer materiellen Förderung vorbehaltlos akzeptiert werden.
Rechtliche Grundlagen

Die Vergabe von Förderungen erfolgt auf Grundlage des NÖ Kulturförderungsgesetzes 1996 und der Richtlinien für die Förderung nach dem NÖ Kulturförderungsgesetz 1996

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Kunst und Kultur
Landhausplatz 1
3109 St.Pölten
Tel: +43 2742 9005 13116
Fax: +43 2742 900513029
E-Mail: michael.linsbauer@noel.gv.at
Website: Allgemeine Förderung (Musik)

Downloads

Antragsformular

Kontakte

Kontaktstelle des Landes für  Kultur- und Wissenschaftspreise 
Tel: +43 2742 9005 17010
E-Mail: kulturpreis@noel.gv.at
Website: Kultur & Wissenschaftspreise

Kontaktstelle für die Errichtung oder Sanierung von Akustikmaßnahmen von Proberäumen für die Blasmusik
E-Mail: noe-regionalkultur@noel.gv.at
Tel: +43 2742 9005 12781
Fax: +43 2742 9005 13029
Website: Förderung Blasmusik
Ansprechperson: Andreas Lebschik


NÖ Blasmusikverband

Alle Informationen über die Blasmusik in Niederöserreich inklusive aller niederösterreichischen Blasmusikkapellen.

Kontakt

Niederösterreichischer Blasmusikverband (NOEBV)
Schlossstraße 1
3311 Zeillern
Tel: +43 7472 66866
Fax: +43 7472 66866 4
E-Mail: office@noebv.at
Website: NOEBV
Ansprechperson: Mag. Elisabeth Haberhauer

Subventionen & Fonds


Chorszene Niederösterreich

Plattform für Aktivitäten in Niederösterreich, die sich mit dem Chor- bzw. Ensemblesingen beschäftigen.

Kontakt

Chorszene Niederösterreich
Donaulände 56 (Haus der Regionen)
3504 Krems-Stein
Tel: +43 2742 90666 6117
Fax: +43 2742 90666 6135
E-Mail: michaela.zettl@musikkulturnoe.at
Website: Chorszene Niederösterreich
Website: Förderung
Ansprechperson: Michaela Zettl


Musikschulmanagement NÖ

Die Träger der Musikschulen Niederösterreich sind Gemeinden, Gemeindeverbände und vereinzelt auch Vereine. Die Landesförderung der Musikschulen wird nach den Bestimmungen des NÖ Musikschulgesetzes 2000, Abschnitt 3, durchgeführt. Die Finanzierung des niederösterreichischen Musikschulwesens wird damit von drei Partnern getragen: Land Niederösterreich, Gemeinden und Eltern (Schulgeld).

Kontakt

Musikschulmanagement Niederösterreich
Hypogasse 1/2
3100 Sankt Pölten
Tel: +43 2742 9005 16885
Fax: +43 2742 9005 16898
E-Mail: gerhard.aschauer@musikschulmanagement.at
Website: Musikschulmanagement Niederösterreich
Website: Förderung
Ansprechpersonen: Mag. (FH) Gerhard Aschauer


Musikfabrik NÖ Musik aktuell – Neue Musik in NÖ

Die Musikfabrik NÖ ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zur Aufgabe gestellt hat, Menschen und Institutionen, die sich mit (vorwiegend gegenwärtiger) Musik beschäftigen, bei ihrer Tätigkeit zu unterstützen. Die Musikfabrik NÖkann Partner sein bei Konzerten, Seminaren, Workshops und Tonträgerproduktionen. Wir beraten, planen und führen durch! Die Musikfabrik NÖ arbeitet eigenständig sowie im Auftrag des Amtes der niederösterreichischen Landesregierung (Abteilung Kultur und Wissenschaft).Die Musikfabrik NÖ wird vom Land Niederösterreich, vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur sowie von diversen Sponsoren unterstützt.

Musikfabrik Niederösterreich
Wilhelmstraße 29
3430 Tulln
Tel: +43 2272 65052
Mobil: +43 664 1106142
E-Mail: musikfabrik.noe@aon.at
Website: Ausschreibungen
Ansprechperson: Gottfried  Zawichowski

Letzte Aktualisierung: 21.12.2018