mica-Adventkalender: Spannende Veröffentlichungen der Neuen Musik von col legno zu gewinnen

Seit vielen Jahren nun schon dokumentiert das Wiener Label col legno umfassend und zeitgemäß das Geschehen im Bereich der Neuen Musik hierzulande. Ins Deutsche übersetzt bedeutet der Name des Labels nichts anderes “mit der Holzseite des Bogens”, was in gewisser Weise schon auf die programmatische Ausrichtung schließen lässt. Die über das Label veröffentlichte Musik soll anders klingen und mit eingefahrenen Schienen brechen. Vor mehr als 25 Jahren von Kurt Weinmann in Deutschland gegründet, siedelte es sich 2007 auch in Österreich an und steht seither für die Vielseitigkeit der Gegenwart und aufregende Interpretationen von Musik der Vergangenheit. Für den mica-Adventkalender stellte das Label ein mehr als spannendes Packet zusammen: “Lo-lee-ta” von Franz Koglmann, “Interluder” von Akkosax, “Orchestral Works” von Luciano Berio, “12 Madrigali” von Salvatore Sciarrino und “World Beyond Faust” von Daniel Schnyder. Bei Interesse bitte ein Mail an office@musicaustria.at. Kennwort: mica Adventkalender / col legno

“Wir glauben ganz unerschütterlich daran, dass so viel gute zeitgenössische Musik wie noch nie produziert wird, und dass gerade auch in Wien so viele interessante Leute sind, die so viele interessante Dinge machen und das muss man dokumentieren – das ist ein Kulturauftrag.“ Andreas Schett (col legno) im mica-Interview

Es gibt sie. Die Musik abseits der herkömmlichen Begrifflichkeiten und definierten Normen. Eine, die neue klangliche Wege eröffnet, hoch interessante und innovative Ansätze offenbart, eine die neugierig macht. col legno macht es sich seit Jahren zur Aufgabe, genau diese Musik einer breiteren Öffentlichkeit näher zu bringen. Immer am Puls der Zeit ist es zur Heimat solcher KünstlerInnen und Ensembles geworden, die etwas anderes als das bereits tausend Mal Gehörte zum Erklingen bringen, die sich dem Geiste der Avantgarde verpflichtet fühlend, immer versuchen, einen Schritt weiter zu gehen, für die der Bruch mit Konventionen Teil der Arbeit ist. Die Namen jener, die in den vergangenen Jahren über das Label col legno veröffentlicht haben, liest sich quasi wie das Who is Who der zeitgenössischen Musik: Akkosax, John Cage, Karlheinz Essl, Bernhard Gander, Clemens Gadenstätter, Franz Koglmann, Helmut Lachenmann, Bernhard und Klaus Lang, Hannes Löschel,  Wolfgang Mitterer , Olga Neuwirth und viele, viele mehr. (mt)

http://www.col-legno.com/