Lonley Drifter Karen starten Europa-Tournee

Es scheint so, als hatte sie den Durchbruch geschafft. Spätestens seit dem im Frühjahr erschienenen Zweitlingswerk „Fall of Spring“ sind Lonley Drifter Karen in aller Munde. Von den Kritikern allerorts abgefeiert, begeistert die Truppe rund um die in Barcelona lebenden Österreicherin Tanja Frinta mit einer höchst erfrischenden Mischung aus Folk und Rock, Cabaret, experimentelle Musik, Klassik und Indie-Pop. Ende des Monats starten Lonley Drifter Karen eine ausgedehnte Europatournee, die sie von Österreich, über die Slowakei, Belgien und Frankreich bis nach Spanien führt.

Gründerin Tanja Frinta ist im wahrsten Sinne des Wortes eine echte Weltenbummlerin. Aufgewachsen in Österreich zieht es die Sängerin und Songschreiberin zunächst nach Schweden bevor es nach Barcelona, ihrer aktuellen Heimatstadt, verschlägt. Aber auch musikalisch will sich die Wienerin nicht so recht festlegen, wie ihre bisherige Musiklaufbahn zeigt. Seinen Anfang nimmt diese bei der inzwischen verblichenen Riot-Grrl-Band Holly May. Dem musikalischen Freigeist Tanja Frinta jedoch dürfte das festgelegte Bandkonzept mit der Dauer dann noch etwas zu eindimensional gewesen zu sein. Sie entscheidet sich, es auf eigene Faust zu versuchen und sich an ihrer eigenen  Interpretation von Popmusik zu versuchen. In Schweden angekommen ruft sie das zunächst One-Woman-Projekt Lonley Drifter Karen ins Leben und beginnt damit, Songs zu schreiben, die stilistisch nicht mehr viel mit ihrer musikalischen Vergangenheit zu tun haben. Tanja Frinta bewegt sich deutlich in Richtung Pop und Folk.

Dann der Schritt nach Barcelona, wo sie die den spanischen Keyboarder Marc Meliá Sobrevias und den italienischen Schlagzeuger Giorgio Menossi kennenlernt. Man beschließt sich zusammenzutun und die Ideen der Songwriterin weiterzuspinnen. Wie gut die Zusammenarbeit der drei MusikerInnen funktioniert, beweist das im Jahr 2008 erschienene Debütalbum “Grass Is Singing”, das eine Menge Staub aufwirbelt. Bewusst legt sich das Trio nicht auf einen bestimmten Stil fest, sondern präsentiert einen erfrischenden experimentellen Mix aus Folk, Pop, Singer/Songwriting, Chanson, Klassik und Dark Cabaret.

“Fall Of Spring”, das zweite, in Brüssel, Frankreich und auf Mallorca aufgenommene und im vergangenen März erschienene Album, knüpft musikalisch wie auch in der Qualität nahtlos an das Debüt an. Alleine mit dem Unterschied, dass das ohnehin schon sehr breite Soundspektrum der Band um Bläserarrangements, tremolierende E-Gitarren und innovative Percussion-Strukturen erneut einer Erweiterung unterzogen worden ist. Wie schon auf dem Erstlingswerk präsentiert sich Tanja Frinta gesanglich auch diesmal enorm abwechslungsreich. Mal gibt sich die gebürtige Wienerin von ihrer verträumten Seite, mal rockt sie von der puren Lebenslust gepackt in bester Manier ab.

Die Fans des Trios dürfen auf die Live-Umsetzung der neuen Songs auf jeden Fall gespannt sein. Wer Lonley Drifter Karen bereits auf der Bühne erleben durfte, der weiß, dass die BesucherInnen ein wunderbar entspannter Konzertabend erwartet. (mt)

Österreich-Termine

Sep 29 – FM4,Orf Funkhaus Studio 2, Wien
Sep 30 – Jazz It, Salzburg
Okt 4  – Ostklub, Wien
Okt 5  – Postgarage, Graz
Okt 6  – Cafe Public, St Pölten
Okt 8  – Kultursaal Regau, Vöcklabruck    
Okt 9  – Spielboden, Dornbirn

Foto Lonley Drifter Karen: Sandrine Derselle