Bild AHL6
AHL6 (c) Fabian Ressl

AHL6 – „Thinker Try To Dance“

Ein Jazzalbum, auf dem der Gesamtklang der Band im Vordergrund steht und vielleicht gerade deswegen nicht wie typisches Jazzalbum klingt. AHL6, die Band des jungen oberösterreichischen Schlagzeugers Lukas Aichinger, macht auf „Thinker Try To Dance“ (Waschsalon Records/ VÖ: 29.5) eindrucksvoll vor, welch mitreißend anderer Klang entstehen kann, orientiert man sich einmal nicht am eng gefassten musikalischen Regelwerk.

Albumcover Thinker Try To Dance
Albumcover “Thinker Try To Dance” (c) Ju Aichinger

Sich in irgendeiner Art musikalisch einengen und nur stur den klassischen Jazzpfaden entlangschreiten, das ist definitiv nicht das Ding dieser jungen Band. Das wird schon nach dem Durchören dieses Albums sofort klar. Was AHL6 auf ihrem Album „Thinker Try To Dance“ vollführen, ist nämlich das genaue Gegenteil dessen. Der aus Bad Ischl stammende Schlagzeuger, Komponist, Ö1-Jazzstipendiat 2019 und Kopf der Truppe Lukas Aichinger und seine Kollegen Thomas Liesinger (Trompete, Flügelhorn), Robert Schröck (Altsaxofon), Leonard Skorupa (Tenorsaxofon, Klarinette), Markus W. Schneider (Gitarre) und Tobias Pöcksteiner (Bass) erfüllen die Jazztheorie mit Leben, sie bringen diese durch gewitztes Spiel, permanenten musikalischen Grenzüberschreitungen und viel Ideenreichtum zum Tanzen und zelebrieren dabei einen Sound, der überaus spannende Eigenheiten zum Vorschein bringt.

Ein wunderbar hörbarer Sound

Gelungene Improvisationen treffen auf Notiertes, Stile unterschiedlichster Richtung vereinigen sich, Groove und komplexe Rhythmik Wechseln in mitreißender Form ab. Die von dem Sextett zum Erklingen gebrachten Nummern leben von ihrer immensen Vielfalt und ihrer jeder Sperrigkeit meidenden Musikalität. Der experimentierfreudigen Band gelingt es, die zahllosen Elemente in einen homogenen und wunderbar hörbaren Sound zu überführen, der zwischen laid-back, rockig, funkig, ereignisreich und reduziert, impulsiv und sanft stetig hin und her pendelt, dabei aber nie über das Ziel hinausschießt. Es macht schlicht Spaß, sich die Musik von AHL6 zu Gemüte zu führen, überrascht sie doch mit immer wieder kehrenden Wendungen, die der ganzen Darbietung ihren unvorhersehbaren und spannungsgeladenen Charakter verleiht.

Lukas Aichinger und seine Mitstreiter zeigen sich auf „Thinker Try To Dance“ als eine Band, die den Jazz herausfordernder Spielart auf eine erfrischend unverkopfte Art und Weise zu pflegen weiß. Die Nummern zünden, unterhalten hochgradig und lassen in eine farbenprächtige Klangwelt eintauchen, die ihre ganz eigenen Geschichten erzählt. Ein Album, das definitv Lust auf mehr macht.

Michael Ternai

Links:
Lukas Aichinger / AHL6
AHL6 (Facebook)
Waschsalon Records