Bild Valentin Duit
Valentin Duit (c) Barbara Brandstaetter

VALENTIN DUIT – „Mashevene“

Der junge Ausnahmeschlagzeuger VALENTIN DUIT (ZWÖLF NACH VIER, DSILTON, PAWLUK QUARTETT) nimmt sich auf seinem Soloalbum „Mashevene“ (Freifeld Tonträger) viel Freiraum für sein Instrument und dessen klangliche Möglichkeiten.   

Entfernte Buschtrommeln, Scharren auf Becken und wiederkehrende Trommelwirbel: Diese und andere außergewöhnliche Klänge prägen die allein durch das Schlagzeug getragenen acht Kompositionen auf „Mashevene“. Für die KennerInnen der heimischen (Nachwuchs-)Jazzszene wird Valentin Duit kein Unbekannter sein. Dieser konnte sich bereits während seines Studiums an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien einen ausgezeichneten Ruf in verschiedensten Ensembles, Trios, Bands und Projekten erspielen. Nun zeigt er mit seinem Soloalbum, welche Möglichkeiten das Schlagzeug in der freien bzw. improvisierten Musik auf klanglicher und kompositorischer Ebene bietet.

Jazz als Grundpfeiler

Albumcover Mashevene
Albumcover “Mashevene”

Auch wenn man beim Anhören stellenweise an die Großmeister des Schlagzeugs, wie etwa Art Blakey und Philly Joe Jones, erinnert wird, sind vor allem der Zugang zur Musik, der im Fokus stehende improvisatorische Aspekt und das (Er-)Schaffen im Moment Eigenschaften, die sowohl dem Straight-ahead-Jazz als auch dem dem freien Jazz zuordenbaren Album Duits gemein sind. Die Aufhebung musikalischer und kreativer Grenzen kann damals wie heute als oberste Prämisse für die Jazz-Musik wahrgenommen werden.

Diesen Zugang weiß Valentin Duit auf „Mashevene“ gekonnt umzusetzen und er vermag es, vom Hard Bop inspirierte Fills und Linien in seine Kompositionen einfließen zu lassen, ohne dabei je die Freiheit seines Spiels und die daraus resultierende Unterwartbarkeit bzw. Spannung einzuschränken. Er schafft es, dabei einen wunderbar frischen und neuen Sound in die Welt der improvisierten Musik zu bringen, und zeigt gleichzeitig, wie der Free Jazz immer wieder neue, andere Formen des Musizierens hervorbring, und dabei dem Grundgedanken des Oldschool-Jazz verbunden bleibt.

Valentin Duit beeindruckt die ZuhörerInnen durch eine auf das Wesentliche reduzierte und somit äußerst intime Interaktion zwischen ihm und seinem Instrument. „Mashevene“ ist somit eine absolute Hörempfehlung für alle Schlagzeugbegeisterten und alle an der freien, improvisierten Musik Interessierten.

Alexander Kochman

Links:
Freifeld Tonträger