KLANGZEIT Festival (virtual) 2020 – 4 Tage Klangkunst, Improvisation und experimentelle Musik

Das ursprünglich im Rahmen von vier Live-Events geplante KLANGZEIT FESTIVAL 2020 wird aufgrund der aktuellen Situation vom 26. bis zum 29. November nun als viertägiges Online Festival stattfinden. Als Kooperationspartner konnte IKLECTIK London gewonnen werden. 

IKLECTIK ist eine 2014 geründete kreative Plattform, die auf zeitgenössische Kunst, besonders Klangkunst, Installation und interdisziplinäre Arbeiten spezialisiert ist. IKLECTIK OFFSITE soll als virtueller Raum verstanden werden, in dem sich interdisziplinäre Grenzen überschneiden, um Projekte zu erstellen, die Prozesse und Techniken untersuchen, soziale, politische, kulturelle und kritische Themen ansprechen.

KLANGZEIT Festival (virtual) 2020 ist eine multidisziplinäre Konzert- und Performance-Reihe unter Beteiligung international renommierter Musiker*innen, Klangkünstler*innen und Komponist*innen. Es steht unter dem Motto „Human Life/ Green Sounds/ Artificial Emotion“.

„Green Sounds“ sind nicht einfach Klänge der Natur, sie sind Klänge der natürlichen Interaktion des Menschen mit der Umwelt und zugleich Gestaltung der Lebens(Um-)welt. Es stellt die künstlerische Auseinandersetzung mit Klang als Verkörperung einer politischen Forderung dar: das Besinnen auf die Selbstregulation der Natur, das Hinhören auf die Bedeutung der Kultur, die in der Kreativität des Menschen begründet ist. Die Gestaltung von „Green Sounds“ meint, eine Lebensform der Natur als „Kunst (zu) leben“, die für uns im physischen Spiel mit Klang erlebbar ist. Als Überwindung der Kultur der Rationalität des Sehens meint „auditory culture“ nicht nur die Übertragung der Natur des Hörens auf Kultur, sondern die Zusammenführung von Natur und Kultur in „converged realities“ – Virtuelles und Reales überlagern sich, der Unterschied wird nichtig.

Die beteiligten Künstler*innen sind: Me, Claudius (UK), Viv Corringham (UK/US), Rhodri Davies (UK), Matthias Forenbacher (AT), Barbara Held (DE), Paul Jonas Kinnunen (FI), Katherine Liberovskaya (CA/US), Y/Liquid (AT) – Peta Kotzberg, Carmen Rosenkranz, Rahel Kraft (AT/ CH), Samo Kutin (SI), Tracy Lisk (US), Zahra Mani (UK/AT), Phill Niblock (US), MUG Trio (SI), Arun Natarajan (IN), OWL OWL (NO), Elise Passavant (USA), Els van Riel (BE), Yoni Silver (UK), Wolfgang Temmel (AT) und Mia Zabelka (AT).

Finale „phonoECHOES Wettbewerb“

Auch die Finalrunde des phonoECHOES Wettbewerbs, einer Kooperation des Klanghaus Untergreith mit dem Österreichischen Komponistenbund (ÖKB), war ursprünglich als Live-Event geplant und wird nun ebenso als Live-Stream mit der Möglichkeit zum Publikumsvoting im Rahmen des Online Festivals abgehalten.

phonoECHOES ist ein Wettbewerb für Klangkunst und experimentelle Musik, der im Frühjahr 2020 zum ersten Mal ausgeschrieben wurde. Eingereicht werden konnten Werke aus den Bereichen Klanginstallation, Klangskulptur, Klangperformance, intermediale/interdisziplinäre Konzepte, sowie elektroakustische Kompositionen. Eine Fachjury (Mia Zabelka – Vorsitz (kein Stimmrecht), Zahra Mani, Rupert Huber und Johannes Kretz) hat aus den eingereichten Werken die fünf Finalist*innen ausgewählt.

Finalist*innen: Sebastian Leopold (AT), STATION ROSE (AT), Lukas Moritz Wegscheider (AT), Veronika Gmeindl (AT), Richard Graf (AT)

Vollständiges Programm: http://iklectikoffsite.org/klangzeit-festival-2020/

Datum: 26 – 29 November 2020 | Von 7.30pm (GMT) | 8.30pm (CET)

 

Werner Jauk zum Motto des diesjährigen KLANGZEIT Festivals: Human Life/ Green Sounds/ Artificial Emotion…

 

Links:
IKLECTIK YouTube Channel
IKLECTIK Facebook Page
IKLECTIK Twitch Channel