Bild pixabay

Carl von Ossietzky – Kompositionspreis

Mit der Ausschreibung des 19. Internationalen Kompositionswettbewerb 2019 will das INSTITUT FÜR MUSIK DER CARL VON OSSIETZKY UNIVERSITÄT OLDENBURG das Repertoire für Orgel weiter ausbauen.

Eine kulturübergreifende Komposition soll Brücken bauen zwischen der christlichen Tradition (orthodox, katholisch, evangelisch) und anderen Religionen (z. B. Judentum, Islam) oder auch ein Aufeinandertreffen klassischer musikalischer Formen mit zeitgenössischen Elementen aufzeigen. Grundlage des Werkes soll ein frei gewählter Choral/ein frei gewähltes Kirchenlied sein. Das Werk soll für eine mittelgroße, zweimanualige Orgel mit Pedal (mit Schwellwerk) konzipiert sein.

  1. Preis: 1.000 Euro
  2. Preis: 700 Euro
  3. Preis: 500 Euro

Aufführungsdauer: maximal 8 Minuten

Die eingereichten Werke sollen einen mittleren Schwierigkeitsgrad nicht überschreiten und dürfen weder veröffentlicht noch aufgeführt worden sein. Für die Teilnahme am Wettbewerb gibt es keine Altersbegrenzung.

Einsendeschluss ist der 31.12.2019

Uni Oldenburg, Fak. III, Institut für Musik, Kompositionswettbewerb
z.Hd. Prof. Violeta Dinescu
Postfach 2503
D-26111 Oldenburg
Deutschland

Die Werke werden anonym in dreifacher Ausfertigung erbeten, dazu ein ebenfalls anonymer Werkkommentar mit Angabe der Quelle des Chorals (des Kirchenliedes), sowie ein verschlossener Briefumschlag, der Namen und Adresse des Absenders und einen kurzen Lebenslauf enthalten soll. Die Einsendungen dürfen nur auf dem Postwegerfolgen.

Die Uraufführung ausgewählter Werke durch KMD Johannes von Hoff findet in der Ansgari-Kirche, Oldenburg-Eversten im Jahr 2020 statt.

Jury:

Violeta Dinescu, Komponistin
Johannes von Hoff, KMD und Organist
Christoph Keller, Komponist
Michael Searby, Komponist
Roberto Reale, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Link:
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg