Bild (c) pixabay.com

Call für die Teilnahme am mdw_HUB: Make a Living in Music and the Arts

Wie geht es nach dem Studienabschluss weiter? Der im Jänner 2018 startende mdw_HUB MAKE A LIVING IN MUSIC AND THE ARTS …und als KünstlerIn meinen Weg gehen… wird AbsolventInnen und Studierende in der Abschlussphase dabei unterstützen, eine persönliche Roadmap für ihre künstlerische Karriere zu entwickeln. Die Bewerbungsfrist für den mdw_HUB läuft bis zum 15. November 2017.

Er vermittelt Hard Facts wie die Erarbeitung eines Business Plans und Informationen zu Sozialversicherung oder Fördermöglichkeiten; genauso wie Soft Skills wie Methoden der Selbstorganisation oder Selbstvermarktung.

Gemeinsam mit persönlichen Coachings und einem Mentoring-Programm will der mdw_HUB den Teilnehmer_innen Instrumente in die Hand geben, um selbstbewusst und selbstbestimmt ihre Karrieren zu planen und umzusetzen. Als zentrales Instrument dafür erarbeiten die Teilnehmer_innen individuelle Karriere-Roadmaps.

BLOCK 1: Selbstreflexion & Netzwerke 12. – 13.1.2018

Ort & Zeit: Jeweils ganztägig an der mdw (Zentrum für Weiterbildung), 1030, Anton-von-Webern-Platz 1, Raum S 02 25.
Gemeinsame Exkursion am Abend des 13. Jänner zu einem best-practice Projekt.

In Einzel- und Gruppensettings werden die eigenen Ressourcen analysiert, Netzwerke abgeklopft, Ideen weiterentwickelt und die persönliche „Karriere-Roadmap“ auf den Weg gebracht. Wo stehe ich gerade? Welche Kompetenzen bringe ich für meine Karriere bereits mit? Welche – positiven und negativen – Erfahrungen habe ich bereits gemacht? Auf welche privaten und professionellen Netzwerke kann ich zurückgreifen? Wie agiere ich in der Gruppe und wie können wir die TeilnehmerInnen-Gruppe als Ressource nützen? Wie komme ich von meiner Idee zur konkreten Beschreibung meiner Ziele?

BLOCK 2: „Hard Skills“ zum selbst bestimmten Arbeiten 9. – 10.3.2018

Ort & Zeit: Jeweils ganztägig, freitags im mica, 1070, Stiftgasse 29; samstags an der mdw (Zentrum für Weiterbildung), 1030, Anton-von-Webern-Platz 1, Raum S 02 25.

Dieser Block ist der Theorie gewidmet.

In Kooperation mit mica – music austria findet eine Einführung in Non-Profit- und Vereinskonstruktionen, Sozialversicherung und Steuer, Finanzierung und Förderungen sowie Urheberrecht und geistiges Eigentum statt; die TeilnehmerInnen bringen dafür Fragen aus ihrer eigenen Praxis mit.

Im zweiten Teil geht es um Selbstmanagement: Themen sind Selbstständigkeit bzw. die Möglichkeiten und Formen selbstbestimmten Arbeitens, der Wert der eigenen Leistung und Pricing, die Grundlagen eines Business Plans oder die Eingrenzung des eigenen Marktes.

Vortragende: Helge Hinteregger (mica), Dagmar Abfalter (mdw), N.N.

BLOCK 3: Selbstvermarktung & Abschlusspräsentation 27. – 28.4.2018

Ort & Zeit: Jeweils ganztägig, freitags im mica, 1070, Stiftgasse 29; samstags an der mdw (Zentrum für Weiterbildung), 1030, Anton-von-Webern-Platz 1, Raum S 02 25.
Abendveranstaltung am 28.4. in einem Veranstaltungsort in Wien.

In Kooperation mit mica – music austria gibt es eine Einführung in Konzepte der Selbstvermarktung im Musik- und Kunst-„Business“.

Anschließend wird in Gruppen- und Einzelsettings ein Coaching zur professionellen und souveränen Präsentation von Ideen und Projekten angeboten und die eigene überzeugende Performance vor potentiellen AuftraggeberInnen trainiert.

Zum Abschluss des mdw_HUB präsentieren die TeilnehmerInnen ihre persönliche Karriere-Roadmap – unter anderem vor ihren zukünftigen MentorInnen.

Vortragende: Christoph Gruber (mica), N.N.

Mentoring-Programm

Das abschließende Mentoring-Programm des mdw_HUB stellt den TeilnehmerInnen erfahrene MentorInnen zur Seite, die sie bei der Umsetzung ihrer Karriere-Roadmap unterstützen. Über ein halbes Jahr hinweg arbeiten die MentorInnen mit den TeilnehmerInnen an Strategien, ihre individuellen professionellen Ziele zu erreichen. Die TeilnehmerInnen werden während des mdw_HUB bei Auswahl und Kontakt von potentiellen MentorInnen unterstützt.

Kontakt und weitere Informationen
E-Mail: mdw-hub@mdw.ac.at

Hintergrund

Das WTZ Ost (Wissenstransferzentrum Ost) ist ein Zusammenschluss aller Wiener Universitäten, dem seit 2016 auch die mdw angehört. Ziel ist, Wissenstransfer im Sinne eines lebendigen, transdisziplinären Austausches zwischen Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft zu leisten und diesen nachhaltig zu etablieren. Die Wissenstransferzentren dienen als Plattform und Drehscheibe, um exzellente Erfindungen, Technologien und KnowHow zu vermitteln, sinnvolle Synergien zu stärken und nutzbar zu machen. Der Fokus der Kunstuniversitäten liegt darin, Ideen zur Anwendung zu bringen sowie die Wissensumsetzung in und mit anderen Disziplinen. Wichtig hierbei sind sowohl die ökonomische Tragfähigkeit wie auch ein gesellschaftlicher Mehrwert (social impact). Ein HUB im Rahmen des WTZ Ost ist ein Unterstützungsformat, bei dem Projekte und Personen über einen gewissen Zeitraum hinweg in bestimmten Bereichen trainiert und beraten werden. Dabei steht der Erwerb und das Professionalisieren von Fähigkeiten im Vordergrund, um anwendungsfähige Projekte und Expertisen zu gestalten. Der mdw_HUB MAKE A LIVING IN MUSIC AND THEARTS …und als Künstler_in meinen Weg gehen… im Rahmen des WTZ Ost ist eine Kooperation der Stabstelle Forschungsförderung mit: mdw-Club, Career Center mdw, Zentrum für Weiterbildung mdw, Institut für Kulturmanagement und Gender Studies, IKM und mica-music austria.

Links:
WTZ Ost