3. Österreichische Staatenbericht zur UNESCO-Konvention Kulturelle Vielfalt

Der 3. Österreichische Staatenbericht zur UNESCO-Konvention Kulturelle Vielfalt wird vorbereitet. Die Staatenberichte sind Grundlage für das weltweite Monitoring zur Konvention – sie bilden die Basis für die von der UNESCO erstellten Weltberichte zur Konvention, und die in ihnen genannten Maßnahmen sind über die Policy Monitoring-Plattform der UNESCO abrufbar. Sie sind also keineswegs Berichte „für die Schublade“, sondern werden vielfältig genutzt und verbreitet.

Nach 2012 und 2016 wird Österreich im April 2020 den nächsten Bericht über den Stand der Umsetzung der Konvention in Österreich an die UNESCO vorlegen. Dieser Bericht informiert über relevante und innovative Maßnahmen und Initiativen, die in Österreich seit 2016 umgesetzt wurden und zu den Zielen der Konvention beitragen, d.h.

  • nachhaltige Systeme der Governance im Kulturbereich unterstützen
  • einen ausgewogenen Austausch an kulturellen Gütern und Dienstleistungen erreichen und die Mobilität von Kunst- und Kulturschaffenden steigern
  • Kultur in Rahmenpläne für nachhaltige Entwicklung integrieren
  • Menschenrechte und Grundfreiheiten fördern

Die Vorbereitung des Berichts wird von der Kontaktstelle Kulturelle Vielfalt in enger Abstimmung mit dem Bundeskanzleramt sowie dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres koordiniert. Die Ausgestaltung des Berichts ist durch die UNESCO genau geregelt (weiterführende Informationen dazu finden sich auf der Website der UNESCO). Die Konvention sieht in ihren Bestimmungen eine möglichst breite Einbindung aller relevanten Akteur*innen und Institutionen, sowohl auf staatlicher wie auch auf zivilgesellschaftlicher Ebene, vor. Um dies sicherzustellen, sind bis zur finalen Berichtslegung im April 2020 folgende Schritte geplant:

  • Recherche durch die Kontaktstelle Kulturelle Vielfalt (KKV), laufend
  • Aussendung des UNESCO-Fragebogens für zivilgesellschaftliche Organisationen an Mitglieder der ARGE sowie weitere ausgewählte Expert*innen (s. unten und anbei), ab sofort
  • persönliche Gespräche mit Vertreter*innen zuständiger staatlicher Stellen sowie mit Expert*innen aus dem Kunst- und Kultursektor, September/Oktober 2019
  • Aufbereitung der Ergebnisse der Recherchen sowie Interviews durch die KKV, Oktober 2019
  • Möglichkeit der Kommentierung der von der KKV vorgeschlagenen Beispiele durch die Mitglieder der ARGE, Oktober/November 2019
  • Auswahl der gesammelten Beispiele, Maßnahmen und Initiativen durch den Fachbeirat Kulturelle Vielfalt, November/Dezember 2019
  • Erstellung eines Berichtsentwurfs durch KKV in Abstimmung mit dem Bundeskanzleramt, Dezember 2019/Januar 2020
  • Workshop mit Mitgliedern der ARGE sowie ausgewählten Expert*innen zur Diskussion und Kommentierung des Berichtsentwurfs, Februar 2020
  • Überarbeitung des Berichtsentwurfs durch KKV, Februar/März 2020
  • finale Abstimmung des Berichtsentwurfs mit dem BKA und BmeiA, März 2020
  • Übermittlung an die UNESCO, April 2020

UNESCO-Formular für zivilgesellschaftliche Organisationen

Für den aktuellen Berichtszyklus stellt die UNESCO ein eigenes Formular für zivilgesellschaftliche Organisationen zur Verfügung, das die Sammlung von innovativen zivilgesellschaftlichen Maßnahmen und Initiativen unterstützen soll. Durch die Befüllung des Formulars können zivilgesellschaftliche Organisationen Maßnahmen und Initiativen, die in den vergangenen vier Jahren zu den Zielen der Konvention beigetragen haben bzw. beitragen, für den Staatenbericht beisteuern. Die gesammelten Beispiele werden (nach einer Möglichkeit der Kommentierung durch die ARGE) vom Fachbeirat für die Aufnahme in den Staatenbericht vorgeschlagen.

Besonderes Augenmerk soll dabei auf die Bereiche „Zivilgesellschaftliche Partizipation“, „Medienvielfalt“, „Digitales Umfeld“, „Mobilität von Kunst- und Kulturschaffenden“, „Gender Equality“ und „Kunstfreiheit inkl. soziale und ökonomische Absicherung von Kunst- und Kulturschaffenden“ gelegt werden. Diese Schwerpunktsetzung beruht auf den von der UNESCO für die Konvention entwickelten Indikatoren sowie auf österreichischen Prioritäten im Zusammenhang mit der Konvention.

Links:
UNESCO – Weltberichte zur Konvention Kulturelle Vielfalt
UNESCO – Policy Monitoring Platform
UNESCO – Periodic Reports
Österreichische UNESCO-Kommission