Hannah James (c) Elly Lucas

19. INTERNATIONALES AKKORDEON FESTIVAL 2018

Die Versuchung ist groß, die Pauken und Trompeten für das sich am Zeithorizont deutlich abzeichnende Jubiläum – das 20. AKKORDEONFESTIVAL WIEN 2019! – schon ein wenig einzuspielen … Wäre da nicht FRIEDL PREISL, programmatisches Herz und Hirn des AKKORDEONFESTIVALS, für den jedes zu gestaltende Festival – seiner großen kulturellen Neugier und Offenheit verdankt Wien auch das KLEZMORE FESTIVAL und den MUSIKALISCHEN ADVENTKALENDER – etwas ganz Besonderes ist. So bieten PREISL und sein Team für die vom 24. Feber bis zum 25. März 2018 stattfindende 19. Auflage des umfassenden Kulturfestes im Zeichen des Akkordeons wieder eine Vielzahl künstlerischer Leckerbissen auf, in der bewährt stimmigen Mischung aus Altem und Neuen, internationalen und einheimischen Künstlerinnen und Künstlern.

Nach der hochkarätig besetzten ersten Eröffnungsgala (24.2.) mit Scurdia spielt am 25.2. Otto Lechner, von jeher in einem Naheverhältnis zum Akkordeonfestival (und umgekehrt!), am 25.2. im Vindobona zur zweiten Eröffnungsgala auf, er trifft dabei auf den marokkanischen Sänger und Liederschreiber Kadero Rai und Florian Zack. Damit zum Glück nicht genug, am 11.3. trifft er im Theater Akzent auf die finnische Formation Sväng (11.3.). Dieses Konzert läuft unter der Überschrift „crazy moments“, mit „Saitenweise“ eine der beiden Programmschienen, die sich durch das Akkordeonfestival 2018 ziehen. „Saitenweise“ erforscht das Zusammenspiel von Streichinstrumenten und Akkordeon, während „crazy moments“ der Frage nachgeht „does humor belong in music?“ und vor Schrillem und genussvoll Überzeichnetem nicht zurückschreckt.

Humor ist definitiv ein Bestandteil der großartigen Musik von Attwenger, die am 23.3. im Schutzhaus Zukunft die erste Abschlussgala des Festivals mit ihren Stimmen, Quetsche und Schlagzeug zelebrieren, gefolgt von The Russian Gentleman Club – Aliosha Biz, Roman Grinberg, Georgij Makazaria und Alexander Shevchenko – am 24.3. im Vindobona.

Die dritte Abschlussgala am 25.3. im Metropol verspricht Großes, wenn Donauwellenreiter und Ricardo Tesi gemeinsam spielen, zusätzlichen Genuss verspricht das Trio Tesi – Geri – Mirabassi. Eine wahre Freude ist es dem Akkordeonfestival, dass Klaus Paier am 15.3. im Rahmen des Festivals seinen Geburtstag begeht, er spielt zu diesem Anlass mit seiner langjährigen kongenialen musikalischen Partnerin Ajsa Valcic im Porgy & Bess, womöglich wird sich das Duo Michael Riessler & Jean Luis Matinier auch mit einem Ständchen einstellen … Ein weiterer großer heimischer Akkordeonist, Walther Soyka, spielt am 3.3. mit Ernst Molden in der Formation Molden/Prozorov/Soyka/Stirner/Wirth, ebenfalls zu hören an diesem Abend im Theater Akzent sind Nachtcafe.

Die Stummfilm Matinee (jeweils am Sonntag im Filmcasino, Livevertonungen von Filmklassikern), die Akkordeonfestival Lounge im Cafe Mocca (jeweils Samstag ab 21 Uhr, präsentiert von Franziska Hatz) und Workshops komplettieren das wieder reiche und vielfältige Angebot des Internationalen Akkordeonfestival Wien 2018.

(Als Preview des Akkordeonfestivals 2018 konzertiert der Wahlberliner Daniel Kahn mit seine Band The Painted Bird am 18.2. im Vindobona, als Review musizieren Holler My Dear mit Fräulein Hona am 4.4. im Porgy & Bess.)

Links:
Internationales Akkordeonfestival
Internationales Akkordeonfestival (Facebook)