Wien im Rosenstolz präsentiert Birgit Denk & Die Novaks

Birgit Denk zählt in Österreich inzwischen längst zu einer Institution in Sachen Mundartpop. Wohl kaum eine andere heimische Künstlerin steht so sehr für die Wiederbelebung dieser lange Zeit milde belächelten Musikrichtung wie die gebürtige Hainburgerin.

2010 feierten die Sängerin und ihre Mitmusiker mit einer ausgedehnten und höchst erfolgreichen Konzertreise durch den deutschen Sprachraum ihr zehnjähriges Bestehen. Mit „Tua weida“ gab es zudem auch ein weiteres Album, das einmal mehr von den Kritikern des Landes mit viel Lob bedacht worden ist. Mit ihrem neuen Projekt Birgit Denk & Die Novaks erfüllt sich die Sängerin nun einen lang gehegten Traum. Gemeinsam mit ihrer um zwei Streicherinnen erweiterte Band interpretiert die Niederösterreicherin Klassiker des 50er Jahre Kabaretts auf sehr kunstvolle und spannende Weise neu. Die nächste Gelegenheit das aktuelle Programm live zu erleben, gibt es am 12. Oktober im Rahmen der Wien im Rosenstolz-Reihe im Theater am Spittelberg.

Birgit Denk ist eine Künstlerin, die aufgrund ihren Talente immer wieder zu überraschen vermag. Mit ihrer Band den deutschsprachigen Dialektpop hierzulande wieder zu neuen Höhen führend, war es der gebürtigen Hainburgerin immer ein Anliegen, sich auch in anderen Bereichen, wie etwa als Moderatorin, zu verwirklichen. Wie weit ihr Musikverständnis tatsächlich reicht, unterstreicht die vielbeschäftigte Sängerin nun mit ihrem neuen Projekt Birgit Denk & Die Novaks auf eindrucksvoll Art und Weise. Es sind die Kabarettlieder der 1950er Jahr, welcher sich die Niederösterreichein annimmt. Stücke von Legenden wie Georg Kreisler, Hugo Wiener, Cissy Kraner, Helmut Qualtinger und Hermann Leopoldi, welche trotz ihres Alters immer noch Geltung besitzen, sind sie doch untrennbar mit der österreichischen Musikgeschichte verbunden.

Sich dezent und mit hörbarem Respekt, zugleich aber auch mit viel Humor den Originalen annähernd, führen Birgit Denk und ihre MitmusikerInnen Ludwig Ebner (Gitarre), Barbara Danzer (Geige), Judith Reiter (Bratsche), Harald Wiesinger (Tasteninstrumente), Thomas Tinhof (Saiteninstrumente), Alex Horstmann (Bass) und Philipp Mayer (Schlagzeug) die Stücke einer überaus edlen und sehr niveauvollen kammermusikalischen Neuinterpretation zu. Die Lieder werden durch die neue Instrumentierung, mit witzigen Arrangements und dem Mut zu freien Improvisation mit ganz neuem Leben erfüllt und auf faszinierende Art ins Heute versetzt. Bemerkenswert ist, dass es Birgit Denk und ihren KollegInnen gelingt, die Essenz und den Charme, welche den Stücken inne sind, nicht verloren gehen zu lassen. Ein Kunststück, das in dieser Form nur selten gelingt.

Alles in allem kann man sagen, dass Birgit Denk abermals zu überraschen und überzeugen vermag, zeigt sie sich doch von einer bisher nicht bekannten und ungemein kunstvollen Seite. Wer also einen unterhaltsamen und niveauvollen Musikabend erleben will, sollte sich das Konzert von Birgit Denk & Die Novaks im Theater am Spittelberg nicht entgehen lassen. (mt)

Birgit Denk & Die Nowaks live:
12.10. Theater am Spittelberg, Wien
19.10. Theater Forum, Schwechat
26.10. Volkstheater, Wien
27.10. Mühsam, Mannersdorf
14.11. Metropol, Wien
16.11. Tulln, tba

Links:
Birgid Denk