Szeneporträt: der deutschsprachige Pop in Österreich

Bild Kreisky

Kreisky (c) Ingo Pertramer

Eine junge österreichische Band nach der anderen, die Songs mit deutschen Texten erschafft, mitunter in österreichischem Dialekt, etabliert sich am deutschsprachigen Musikmarkt und spielt ausverkaufte Konzerte. Die großen Gefühle der neuen Jungen im Austro-Deutsch-Pop-Dschungel finden Gehör. Kompositionen im österreichischen Dialekt bzw. Slang, dem lange ein… mehr lesen

PAUL PLUT – „Lieder vom Tanzen und Sterben“

Bild Paul Plut

Paul Plut (c) Gerfried Guggi

Deutschsprachiger Dialektpop, der mit dunkler und düsterer Note unter die Haut geht und für intensive Gefühlsschauer sorgt – PAUL PLUT, seines Zeichens Mastermind der zwei erfolgreichen Bands VIECH und MARTA, zeigt sich auf seinem Solodebüt „Lieder vom Tanzen und Sterben“ (Phonotron) als ein Songwriter, der… mehr lesen

Der etwas andere Wiener Liedermacher – Der Nino aus Wien

Bild Der Nino aus Wien

Der Nino aus Wien (c) Michael Breyer

Im Jahr 2009 mit der Nummer „Du Oasch“ quasi über Nacht auf der Bildfläche der Wiener Musikszene erschienen, darf der Singer/Songwriter und Literat DER NINO AUS WIEN nach mittlerweile acht durch die Bank hervorragend rezensierten Alben, etlichen Chartplatzierungen, unzähligen ausverkauften Konzerten und der verdienten Auszeichnung… mehr lesen

Mundart-Pop im Großformat – SEILER UND SPEER im mica-Porträt

Bild Seiler und Speer

Bild Seiler und Speer (c) Jörg Varga

„Ham kummst“ ist zurzeit wohl eines der bekanntesten Lieder in Österreich. Das Duo SEILER UND SPEER hat zwar nicht beabsichtigt, dermaßen berühmt zu werden, dennoch ist ein zweites Album in Planung. Der Komiker und Schauspieler Christopher Seiler traf auf den Filmemacher Bernhard Speer, als er… mehr lesen

„Wir machen Popmusik aus Österreich, also Austropop.“ – WIENER BLOND im mica-Interview

Seit zweieinhalb Jahren machen VERENA DOUBLIER und SEBASTIAN RADON als WIENER BLOND miteinander Musik. Demnächst erscheint ihre Debüt-CD „Der letzte Kaiser“ – Grund genug für ein Gespräch über Wienerlied, Austropop und Rap. Das Interview führte Jürgen Plank. Bitte stellen Sie einander vor. Verena Doublier: Sebastian… mehr lesen

Dialekt schmeckt – Beerenauslese von Eiffelbaum

Ein „gschmackiges“ Potporie der Dialektmusik ist seit kurzem auf dem Markt und zwar die bereits zweite Compilation des österreichischen Labels Eiffelbaum, das erfolgreich auf gute Mundartmusik setzt. Der Tonträger lädt ein auf eine Reise durch unterschiedliche Musikstile, sogar unterschiedliche Dialekte und die verschiedensten Themen von… mehr lesen