Cover You and Me
Illustration (c) Laura Pleifer

STEPHIE HACKER & LUKAS LAUERMANN – „You and me”

Es ist ein Stück Musik, das ohne große Umwege auf sanfte Weise direkt ins Herz trifft und einen in einem wohlig verträumten Zustand zurücklässt. STEPHIE HACKER und LUKAS KLAUERMANN machen auf ihrem gemeinsamen Album „You and me” (Sessionwork Records) vor, dass es musikalisch auch ohne jede Opulenz geht und es nicht unbedingt der großen und überbordenden Gesten bedarf, um einen Song zu einem wirklich fesselnden werden zu lassen.

In diesem Duo gesellen sich mit Stephie Hacker und Lukas Lauermann eine Künstlerin und ein Künstler zusammen, die in ihren zahlreichen Projekten ihre außergewöhnlichen musikalischen Qualitäten schon mehrfach unter Beweis gestellt haben und dies auch auf ihrer gemeinsam aufgenommenen CD auf ausgesprochen eindrucksvolle Art tun.

Eine emotional wunderbar aufgeladene Liedersammlung

Bild Stephie Hacker
Stephie Hacker (c) Ines Hochgerner

Die Piano spielende Sängerin mit der unverkennbar klaren und eindringlich ausdrucksstarken Stimme, die mittlerweile auf die Veröffentlichung zweier erstklassiger und hochgelobter Jazzalben verweisen kann (“Sensibility”, “Cascade Effect”), und der überaus umtriebige Cellist (A Life, A Song, A Cigarette, Donauwellenreiter, Der Nino aus Wien u.a.), für den Grenzziehungen zwischen den verschiedenen Stilen offenbar schon lange keine Bedeutung mehr zu haben scheinen, spielen sich auf “You and me” durch eine emotional wunderbar aufgeladene Liedersammlung, in der sich wirklich eine unter die Haut gehende Melodie an die andere reiht („Fallin“, „Your Song“), ein packender und dramatischer Moment dem nächsten folgt („Free“, „Clouds“) und in der auch jeder kleinen charmanten Verspieltheit der Raum geboten wird („Sea of Salvation“, „Hello Little One“).

Bild Lukas Lauermann
Lukas Lauermann (c) Rosa Fuerpass

Insgesamt gehen Stephie Hacker und Lukas Lauermann in ihren Songs sehr zurückhaltend und reduziert an die Sache heran, wobei es mitunter schon auch einmal beschwingter zugehen kann, aber eben nur in einer sehr dezenten Art und Weise. Es erklingen ausnahmslos alleine das Klavier, das Cello und Hackers Stimme.

Und mehr bedarf es eigentlich auch nicht, denn die beiden zeigen sich meisterhaft darin, aus den wenigen Versatzstücken etwas sehr Berührendes zu formen. Auf „You & Me“ regieren das Lyrische, der warme, gediegene und in die Tiefe gehende Klang sowie eine melancholisch angehauchte Verträumtheit, die einen mit sanfter Hand durch das Geschehen führt. Die Musik von Stephie Hacker und Lukas Lauermann ist eine, in der es an jeder unnötigen Ausschmückung fehlt und die gerade deswegen ihren ganz, ganz eigenen Zauber entwickelt.  Wirklich schön.

Michael Ternai

Links:
Stephie Hacker
Lukas Lauermann
Session Work Records