Martin Koller / Patrice Moret / Jojo Mayer – "Strange Balls of Fire"

Jazz ist pensioniert, Hip Hop im freien Fall und elektronische Musik befindet sich in einer Identitätskrise. Könnte es vielleicht erneut die richtige Zeit für Rock’n’Roll sein? “Strange Balls of Fire” könnte vielleicht als eine Art Versuch Martin Kollers beschrieben werden, zusammen mit seinen Kollegen Patrice Moret und  Jojo Mayer dem Genre neues Leben einzuhauchen. Zu hören am 9. Oktober im Wiener Porgy&Bess.

“..you shake my nerves and you twiddle my brain…” (Jerry Lee Lewis, Great Balls of Fire)

Um dem musikalischen Schwerefeld der stilistischen Disziplinen, die in den ersten sechzig Jahren des letzten Jahrhunderts geschaffen wurden, zu entfliehen, offerierte die letzte Dekade eine Surfpartie auf einer musikalischen Springflut elektronischer Innovation, die es uns flüchtig erlaubte, erneut der ursprünglichen Energie, die einst den Pioniergeist des Jazz und Rock animierte, nahe zu kommen.

 

Wie diese Welle nun wieder verebbt, sind wir von der Fahrt zwar immer noch ein bisschen benommen, aber immer noch auf der Suche nach dem, das alles in Gang setzte und setzen wird….
Jazz ist pensioniert, Hip Hop im Schlussverkauf und elektronische Musik befindet sich in einer Identitätskrise.

 

Könnte es vielleicht erneut die richtige Zeit für Rock\\\’n\\\’Roll sein? “Strange Balls of Fire” könnte vielleicht als Erkundungsreise dreier Musiker beschrieben werden, dies herauszufinden… (Jojo Mayer)

 

 

Martin Koller
Porgy & Bess