Fritz Pauer Trio & Apollon String Quartet im Porgy

Fritz Pauer Trio & Apollon String Quartet im PorgyDas Klangburg Concertino ist ein in 5 Sätzen gegliedertes Werk. Es ist eine perfekte Verbindung von Streichquartett und Jazz Trio Fritz Pauer ist der Komponist dieses Werks, das von der Enstehung, den Intrigen, dem Kampf und der Unbesiegbarkeit der Burg (Rapottenstein) handelt. Präsentiert wird es am 25. April im Pogy & Bess.

Scheinbar mühelos finden Streicher und Jazz Trio zueinander, lassen los, um bei nächster Gelegenheit in engstem Kontakt mit dem Jazz Trio über die Burgmauer zu spazieren. Fritz Pauer, einer wenn nicht gar der wichtigste der österreichischen Pianisten, Hannes Strasser, Bass und Walther Grossrubatscher, Schlagzeug, bilden das Jazz Trio, das Apollon Quartet übernimmt den Streicher Part. Gemeinsam erzählt man uns die Geschichten um die Burg, die sehr eindrucksvoll vor unserem geistigen Auge erscheint. Das Klangburg Concertino ist somit ein spannendes Stück österreichischer Jazzkompositionskunst von einem der vielseitigsten und wichtigsten Jazzkünstler Österreichs. (Christian Bakonyi)

 

Das Klangburg Concertino wurde überarbeitet und existiert nun in einer Neufassung (eine Folge vieler Aufführungen seit der Uraufführung im Juni 2000). Neu ist der 1.Satz “Soundgate”, die weiteren Sätze sind überarbeitet und verbessert. Ebenfalls neu sind Kompositionen wie “Regenwald”, “Urubamba”, “Blütenzauber” und “Fairytale Countryside”. Meiner Meinung nach – und dies ist ein wesentliches Konzept für dieses Projekt – kann sich der Klang dieses Ensembles am besten akkustisch entfalten.So verzichten wir auf direkte Tonabnehmer für das Streichquartett. Nur so kann diese Musik als dramatisches Ausdrucksmittel, deren wesentlicher Bestandteil die Dynamik (laut-leise) ist, voll zur Geltung kommen: Balsam für Gehör, Geist und Seele. (Fritz Pauer)

Link:
Porgy & Bess