Erfolg für Grüne Wien: Musikunterricht in Musikschulen wird ausgeweitet

Ringler: Erweiterter Unterricht mit nicht-klassischen Musik-instrumenten möglich OTS – Kultursprecherin Marie Ringler von den Grünen Wien freut sich über die Tatsache, dass es in Wiener Musikschulen künftig einen verbesserten Musikunterricht geben wird. Die Grünen Wien haben sich jahrelang dafür eingesetzt, dass mehr und vielfältigere Instrumente unterrichtet werden als – wie bisher – die klassischen Orchesterinstrumente.

“Wien begreift sich als Musikhauptstadt und stellt den Anspruch, talentierte MusikerInnen zu entdecken, auszubilden und zu fördern. Wien ist aber auch eine Stadt der Kulturen. Darauf wurde bisher im Musikunterricht keinerlei Rücksicht genommen”, so Ringler. Geige, Klavier und Kontrabass wurden ebenso wie die Blockflöte oder die Tuba selbstverständlich unterrichtet. Nicht angeboten wird Unterricht, wo Kinder und Jugendliche Instrumente erlernen können, die nicht zur klassischen Orchesterbesetzung zählen (wie etwa Mandoline, Setar, Tanpura,…).

 

“Wir freuen uns, dass sich das jetzt ändern wird und der Vorschlag der Grünen endlich aufgegriffen wurde. Gemeinsames Musizieren mit Instrumenten aus anderen Kulturen verbindet und baut Brücken”, so Ringler. Was jetzt noch fehlt, sind mehr Plätze an Musikschulen. “Ich hoffe auf Gespräche mit Stadtrat Oxonitsch in den kommenden Monaten zur weiteren Verbesserung des Angebots an Musikschulen”, so Ringler abschließend.

 

 

Die Grünen

http://wien.gruene.at/