Bild (c) pixabay

Elektronik-Land 2021 – Preis für elektronische Musik des Landes Salzburg

ELEKTRONIK-LAND 2021, der Preis des Landes Salzburg für elektronische Musik, ist eine österreichweit einzigartige Auszeichnung für elektronische Musik und umfasst Preise in der Gesamthöhe von 9.000,- Euro.

Die Ausschreibung hat das Ziel, insbesondere junge Komponistinnen/Komponisten und Produzentinnen/Produzenten mit innovativem Zugang zu elektronischer Musik zu fördern. Bedingt durch die Corona-Pandemie steht in diesem Jahr allerdings auch die Frage im Mittelpunkt, wie elektronische Musik den digitalen Raum interdisziplinär bespielen kann. Der Fokus liegt also auf elektronischer Musik selbst und ihrer digitalen Präsentation. Damit sind auch Kollaborationen von Komponistinnen/Komponisten elektronischer Musik mit Videokünstlerinnen/-künstlern, digital artists, etc. eingeladen, ihre Arbeiten einzureichen.

Zentrales Kriterium für die Vergabe der Preise ist konzeptionelle und formale Innovation, eigenständiges Sound- und Videodesign sowie eine professionelle technische Umsetzung.

Der Preis wird vom Land Salzburg in Zusammenarbeit mit der ARGEkultur ausgerichtet. Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt durch eine unabhängige Jury im Rahmen einer öffentlichen Jurysitzung am 23. Juni 2021 in der ARGEkultur und im Live-Stream. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer ebenfalls hybriden (analogen wie digitalen) Veranstaltung am 24. November 2021 in der ARGEkultur statt – verbunden mit der Möglichkeit, das musikalisch-interdisziplinäre Schaffen zu präsentieren.

Bewerbungsrichtlinien

Einreichberechtigt sind Personen, die einem der folgenden Kriterien entsprechen (bei künst-lerischen Teams muss mindestens eine Person eines dieser Kriterien erfüllen):

  • Kunstschaffende, die in Salzburg geboren wurden oder
  • seit drei Jahren wohnhaft sind (Hauptwohnsitz) oder
  • in Salzburg studieren (an einer Universität oder Fachhochschule) oder
  • ihren Arbeitsschwerpunkt oder künstlerischen Schwerpunkt kontinuierlich in Salzburg haben.

Mit entsprechendem Nachweis (Meldezettel, Studiennachweis, Geburtsurkunde etc.), ausge­nommen sind Projekte im Rahmen der Ausbildung.

Inhaltliche Vorgaben:

  • elektronische Musik und deren digitale (audiovisuelle etc.) Präsentation
  • keine Covertitel
  • Sampling ist möglich, Quellen müssen ange geben werden.
  • Einsatz von Computertechnologie als wichtigstes kompositorisches Hilfsmittel
  • Die eingereichten Arbeiten müssen nicht nur analog oder hybrid, sondern auch rein digital präsentierbar sein.
  • Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht vor dem 01. Jänner 2020 veröffentlicht worden sein.
  • Bis zu drei Arbeiten (oder Ausschnitte davon)
  • Einreichungen in den gängigen Dateiformaten

Der Einreichung sind folgende Informationen beizulegen:

  • Kurzbiografien
  • künstlerischer Werdegang aller Beteiligten
  • Beschreibungen der Arbeit(en) (inhaltliche Konzeption, Angaben zur Produktionsweise etc.).

Einreichungen sind nur mit ausgefülltem und unterschriebenem Einreichungsbogen gültig.

Die Bewerberinnen und Bewerber erklären sich bereit, dass ihre Arbeit(en) unentgeltlich veröffentlicht werden dürfen.

Einreichschluss: 25. Mai 2021 (Eingang im Amt)

Die Einreichunterlagen sind unter dem Betreff „Elektronik-Land 2021“ per E­-Mail an kultur­wissenschaft@salzburg.gv.at zu senden.

Bei der Übermittlung von größeren Datenmengen verwenden Sie bitte Online-­Plattformen wie beispielsweise WeTransfer o.ä.

Rückfragen:

Dr. Daniela Weger
Tel. 0662 8042­2729
E­-Mail: daniela.weger@salzburg.gv.at

Sebastian Linz
E­-Mail: linz@argekultur.at

Ausschreibung Elektronik-Land 2021 / Einreichungsbogen