ZACK ZACK ZACK – EP 1

Popsongs mit dunkler Note und eigenem Charakter, die zum Tanzen einladen – genau solche bekommt man auf dem Erstlingswerk des Wiener Duos ZACK ZACK ZACK geboten.

Cover EP 1
Cover “EP 1”

Hört man sich durch diese EP, ist es fast so, als begäbe man sich auf eine musikalische Zeitreise, die direkt an den Beginn der 1980er Jahre führt, so retro klingt der Sound, den das Wiener Zweiergspann Zack Zack Zack auf seiner Debütveröffentlichung zu seinem Programm macht. Gemütlich gemacht haben es sich die beiden Protagonisten Yigit Bakkalbasi und Cemgil Demirtas musikalisch irgendwie zwischen den Stühlen Synthiepop, Postpunk, New Wave und Electronica, eine Mischung, die sich im ersten Moment jetzt nicht unbedingt als die Neuerfindung des Rades liest, bei näherer Betrachtung sich aber durchaus als eine aufregende Interpretation der Musik dieser Zeit entpuppt.

Ein tanzbarer dunkler Sound

Die beiden türkischstämmigen Wiener scheuen nämlich nicht vor dem musikalischen Experiment zurück und erweitern ihre tanzbaren und in türkischer und englischer Sprache vorgetragenen Electropop-Songs um den Klang orientalischer Instrumente und Melodien, die der ganzen Geschichte ihren ganz eigenen Anstrich verleihen, einen, der sich auf angenehme Weise von dem sonst so aus dieser musikalischen Ecke Gewohnten unterscheidet. Die Nummern besitzen einfach diese spezielle Note, die einfängt, und entfalten eine dunkle Atmosphäre, die wirklich viel Stimmung erzeugt.

Zack Zack Zack legen mit ihrer EP auf jeden Fall ein Debüt vor, das definitiv Lust auf mehr macht. Man hört, dass hier eine Band am Werken ist, die das Zeug dazu hat, von sich reden zu machen.

Michael Ternai

++++

Links:
Zack Zack Zack (Facebook)
Zack Zack Zack (Instagram)
Zack Zack Zack (bandcamp)