„Wiener Filmmusik Preis 2011“ & „Film Composer´s Lounge #3“

Zum Auftakt der diesjährigen „International Film Music Days Vienna“ veranstaltet der Österreichische Komponistenbund (ÖKB) am 17. September 2011 in Kooperation mit EUXXL Film, Universität für Musik und darstellende Kunst/Filmakademie Wien und Best of Film Music/Hollywood in Vienna die „Film Composer´s Lounge“ inklusive Verleihung „Wiener Filmmusik Preis 2011“ im Wiener Jazzclub „Porgy & Bess“.

Die „Film Composer´s Lounge“ findet nun bereits zum 3. Mal statt und ist ein Konzertformat, in dem innovative heimische Film- und Medienmusik in Lounge-artiger Atmosphäre live erlebbar wird. Musikhighlights des erfolgreichen aktuellen Filmschaffens „made in Austria“ werden in entspannter Atmosphäre – live zur Leinwand – dargeboten und damit ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt.

Der renommierte Jazzclub „Porgy & Bess“, eine einzigartige Schnittstelle und Plattform der österreichischen Musik aller Gattungen im Herzen Wiens, hat sich für das Format der „Film Composer’s Lounge“ auf ideale Weise bewährt und ist in puncto Ausstattung, Bekanntheit und Zielpublikum die perfekte Location.

An hochkarätigen Liveacts sind diesmal u.a. die Formation „Naked Lunch“ mit ihrer Musik zum u.a. mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichneten Film „Universalove“ Thomas Woschitz (KGp), David Hebenstreit mit seiner Musik zum diesjährigen Diagonale-Preisträgerfilm „Die Vaterlosen“ von Marie Kreuzer (Novotny & Novotny Film), Hans Wagner mit seiner Musik zum Nachwuchs-Film „Local Heros“ von Henning Backhaus (Wega-Film) und Herbert Tucmandl mit seiner Musik zu „Atmen“ – dem erfolgreich beim 64. Filmfestival Cannes gelaufenen Debut-Film von Karl Markovics (Epo-Film) geplant. Ebenfalls von filmmusikalischer Seite beleuchtet werden soll Raimund Hepps Musik zu Reinhold Bilgeris Drama „Der Atem des Himmels“.

Neben renommierten FilmkomponistInnen werden auch diesmal wieder herausragende Nachwuchs- & Kooperationsarbeiten der Universität für Musik und darstellende Kunst (MdW) und der Filmakademie Wien vorgestellt. Neben der neu errichteten Plattform www.filmcomposers.at des ÖKB, wird in einer noch nie gezeigten Film-composer-Showreel eine Kompilation der wichtigsten zeitgenössischen Film & Medienmusiken „made in Austria“ präsentiert.

In einem weiteren Programmpunkt hat der Österreichische Komponistenbund die Freude, Peter Zwetkoff (*1925), Komponist bedeutender Peter Patzak-Filme  („Das Einhorn“, „Kassbach“, „Die letzte Runde“) in einer Personale für seine Verdienste um die Österreichische Filmmusik zu ehren. Die Laudatio hält Peter Patzak.

Den feierlichen Höhepunkt der „Film Composer’s’ Lounge #3“ stellt auch dieses Jahr wieder die Verleihung des „Wiener Filmmusik Preises 2011“ dar. Der von der Stadt Wien mit € 7.000,- dotierte Preis lädt junge österreichische KomponistInnen aller Genres ein, ihr Können an Ausschnitten aktueller österreichischer Filmproduktionen zu erproben:
• Kategorie Spielfilm: „Der Atem des Himmels“(2010) von Reinhold Bilgeri (Bilgeri Film Productions)
• Kategorie Dokumentarfilm: Universum „Sambesi – Der donnernde Fluss“(2008-2010) von Michael Schlamberger (ScienceVision Filmproduktion)
• Kategorie Kriminalserie:  „Soko Donau“ – Folge „Am Limit“ 6. Staffel (2010) von Holger Gimpel (Satel film)
• Kategorie Trickfilm: „Heldenkanzler” (2011) von Benjamin Swiczinsky (Filmakademie Baden-Württemberg)

Die Details zum Wettbewerb und die Clips stehen ab 15. Juni auf www.komponistenbund.at/filmmusikpreis zum download bereit. Mit den Gewinnern der beiden letzten Bewerbe, Roman Kariolou (2009) und Christof Unterberger (2010), haben, nicht zuletzt dank der damit verbundenen medialen Aufmerksamkeit, zwei inzwischen äußerst erfolgreiche Jungkomponisten den Weg in die Branche gefunden.

Eine hochkarätige, international besetzte Jury – Klaus Badelt, Mike Beilfuß, Richard Bellis, Rainer Fabich, Peter Janda, Christian Kolonovits, Alexander Kukelka, Lothar Scherpe, Dieter Schleip, Harald Sicheritz, Walter Werzowa – wird den/die SiegerIn aus dem bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb küren. Eingereicht werden kann bis 12. August. Das Siegerwerk wird bei der „Composer’s’ Lounge #3“ auch live präsentiert. Durch den Abend führt, wie schon 2010,  Schauspielerin und Moderatorin Mercedes Echerer.

Programm-Höhepunkte der Film Composer’s’ Lounge # 3

–  Portrait Filmkomponist Peter Janda
– “Atmen” (Cannes-Preisträger 2011), Musik: Herbert Tucmandl, Regie: Karl Markovics
– „Talleres Clandestinos“ – Musik: Patrik Lerchmüller, Regie: Catalina Molina
– Ehrung Komponist Peter Zwetkoff, Laudatio: Peter Patzak
– “Die Vaterlosen” (Diagonale-Gewinner 2011), Musik: Sir Tralala/David Hebenstreit, Regie: Marie Kreutzer

– Pause –

– Verleihung “Wiener Filmmusik Preis 2011”
– Kooperationsarbeiten der Universität für Musik und darstellende Kunst/Filmakademie Wien & Institut für Komposition und Elektroakustik:
Iva Zabkar, Musik zu „Wendy wird erwachsen“, Regie: Clara Stern
Natalia Villanueva Garcia, Musik zu „Es gibt kein Schwarz Weiß“; Regie: Michael Podogil
– “Atem des Himmels”, Musik: Raimund Hepp, Regie: Reinhold Bilgeri
– “Universalove”, Musik: Naked Lunch, Regie: Thomas Woschitz

Der Österreichische Komponistenbund ist als Kooperationspartner mit EUXXL film, Best of Film Music und der MdW Wien maßgeblich in die Konzeption des „International Film Music Symposiums“ (20.09.2011) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien eingebunden. Im Rahmen der an das Symposium angeschlossenen Academy (21.-23.09.2011) wird u.a. neben Bruce Broughton, Patrick Doyle auch Peter Janda Workshops abhalten. Um speziell für die Filmschaffenden einen Anreiz zu bieten, sich mehr mit der Bedeutung und den kreativen Möglichkeiten von Musik im Film auseinanderzusetzen, wird es auf Anregung des ÖKB in diesem Jahr unter dem Titel „No Film without Music?“ spezielle Lectures von Musik- und von Filmschaffenden (u.a. von Walter Werzowa, Thomas Baum, John Groves, Alexander Kukelka, Lothar Scherpe, Harald Sicheritz) für diese Zielgruppe geben.

Unter dem Motto „Get together – Vernetzung von Film- & Musikschaffenden“ setzt der ÖKB, vs. in Kooperation mit dem Österreichischen Regieverband (ADA), seine letztes Jahr erfolgreich begonnene Fachtalk-Reihe – wiederum unter der fachkundigen Leitung der Filmemacherin und Moderatorin Mirjam Unger – am 20.09.2011 im Rahmen des ÖKB-Slots beim Internationalen Filmmusik Symposium fort. Den feierlichen Abschluss der diesjährigen „International Film Music Days Vienna“ bildet, wie schon 2010, die von Best of Film Music ausgerichtete Gala „Hollywood in Vienna“ am 23.09.2011 im Wiener Konzerthaus.

Der Österreichische Komponistenbund hat mit seiner kürzlich erfolgten Gründung der „AG Film- & Medienmusik“ (Leitung: Alexander Kukelka) die wichtigsten VertreterInnen der heimischen Film & Medienbranche unter einem Dach vereint, um im Interesse einer sich ständig verändernden Medien-Landschaft nachhaltig zur Sichtbarmachung der Musikschaffenden hinter dem Gesamtkunstwerk Film beizutragen. Es ist, Dank der Unterstützer und Partner, in stetiger Aufbauarbeit gelungen, die wichtigsten Filmmusik-Initiativen Österreichs in Kooperation zu bringen und damit die Österreichische Film- & Medienmusik insgesamt enger an die heimische und internationale Filmlandschaft heranzurücken und zu stärken. Der Österreichische Komponistenbund möchte mit diesen Initiativen der heimischen Kreativszene wichtige Impulse verleihen und den Machern in diesem Genre eine gemeinsame Plattform und nachhaltige Aufbereitung ermöglichen.

AG Film- & Medienmusik des Österreichischen Komponistenbundes:

Alexander Kukelka (Vorsitz), Hannes Bertolini, Christian Brunthaler, Andreas Fabianek, Bob Gutdeutsch, Paul Hertel, Peter Janda, Reinhard Karger, Christian Kolonovits, Michael W. Krausz, Guido Mancusi, Michael Mautner, Hermann Miesbauer, Gabriele Proy, Thomas Rabitsch, Franz Reisecker, Lothar Scherpe, Gerd Schuller, Otto M. Schwarz.

http://www.komponistenbund.at/d/
http://www.fimuvienna.com/