Bild (c) Günter Eder / grafisches Büro

SAM’S BAR – KONZERTE, PERFORMANCE, BAR

Jüdisches, Jazziges, Wienerisches, Barrierefreies, Minimalistisches, Bewegendes, Improvisiertes, Performatives. Von 6. bis 21. Dezember 2019 zelebriert das THEATER NESTROYHOF HAMAKOM erneut die Etablissement-Tradition des von Oskar Marmorek erbauten Nestroyhofs und verwandelt sich in SAM’S BAR. Kuratiert wird die Veranstaltungsreihe von INGRID LANG.

Das Theater Nestroyhof Hamakom wird somit zur Bar, zum Konzertsaal und bleibt dennoch Theater. In diesem Raum, der vielerlei Perspektiven ermöglicht, wird das Publikum zu Gesprächen, Begegnungen, zum Zuhören, Feiern, Genießen und Denken eingeladen.

Sechs Konzerte mit außergewöhnlichen Musiker*innen wie Timna Brauer, Lukas Lauermann, Peter Ponger und vielen anderen sind zu erleben. In einer performativen Bildbeschreibung stellt Frederic Lion Adam Smiths Hauptwerk „Wohlstand der Nationen“ sowie „Das Recht auf Faulheit“ des französischen Sozialisten Paul Lafargue gegenüber. Das Stück „Zu ebener Erde und im tiefen Keller“ wird ab 11. Dezember 2019 jeweils um 20.00 Uhr aufgeführt.

Bild (c) Theater Nestroyhof Hamakom, Foto: Nick Mangafas

Programmübersicht

06. Dezember Timna Brauer und Elias Meiri – Songs from Jerusalem
07. Dezember Lukas Lauermann – Amplified Cello Solo
11. Dezember Premiere „Zu ebener Erde und im tiefen Keller“
12. Dezember Alex Miksch Quartett – Nur a Apferl
14. Dezember month of sundays
19. Dezember Soyka /Stirner
21. Dezember Peter Ponger Trio – colours and new spaces

Weitere Termine von „Zu ebener Erde und im tiefen Keller“: 13., 15., 18. und 20. Dezember

Link:
Theater Nestroyhof / Hamakom