Nim Sofyan im Ost Klub

Mit Nim Sofyan gastiert am 21. Mai die im Moment wohl erfolgreichste World/Folk-Band dieses Landes im Wiener Ost Klub. Wie kaum einer anderen Formation gelingt es dem Quintett, die Musik des Balkans und Vorderen Orients mit Elementen mediterraner und westeuropäischer World-Music zu vereinen. Eröffnet wird der Konzertabend von [dunkelbunt], dem Projekt des Deutschen Ulf Lindemann.

Das junge Quintett zählt schon seit geraumer Zeit zu den fixen Größen der Weltmusik Szene in Österreich. Darüber hinaus konnte sich die Band aufgrund seiner zahlreichen Konzertreisen auch im Ausland einen Namen machen. Kritiker und Publikum sind gleichermaßen von der Musik der international besetzten Truppe angetan, und so ist es keineswegs verwunderlich, dass ihr Schaffen bereits mit dem World Music Award und dem Publikumspreis des Porgy & Bess ausgezeichnet wurde. Die fünf Musiker schaffen es spielend lyrische Eleganz mit einer gehörigen Portion Groove unter einen Hut zu bringen. Der musikalische Fundus aus dem sich das Quintett bedient, ist breit gefächert und besticht durch eine ausgeprägte Offenheit gegenüber anderen Genres. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass jeder der Mitglieder seine eigene musikalische Herkunft in die Kompositionen einfließen lässt. Das kreative Zentrum der Band bildet der aus der Türkei stammende Sänger und Gitarrist Alp Bora, der mit seiner orientalisch angehauchten Soul Stimme den Liedern das gewisse Etwas verleiht. Saxophonist und Klarinettist Gerald Selig ist im Jazz wie auch in der Worldmusik zu Hause. Der Waldviertler Geigenlyriker Paul Dangl bringt Erfahrungen aus dem irokeltischen Rhythm and Reel ein. Die Rhythmussektion, bestehend aus dem Bassisten Roland Mach und dem Percussionisten Daniel Klemmer, stammt aus dem Ethno-Fusion-Bereich. Dieser Stilmix lässt die Grenzen zwischen den Musiktraditionen des Okzident und Orient auf eine spielerische Art und Weise ineinander fließen.

 

[dunkelbunt] nennt sich das Projekt des seit 2001 in Wien lebenden Hamburger Pianisten Ulf Lindemann. Der Musiker befindet sich in seiner Arbeit stets auf der Suche nach seinem eigenen unverkennbaren Stil. Dabei durchwandert er unterschiedlichste musikalische Welten. Die Eindrücke und  Erfahrungen, die er auf diesen Reisen macht, lässt er ungefiltert in seine Songs einfließen. Momentan arbeitet er an einem neuem Album, welches im Herbst 2008 in einer Kooperation zwischen Weltmusic-Label Piranha Records und seinem “Heimat-Label” chat chapeau erscheinen wird. (mt)

Link:
[dunkelbunt]