LIKA – „My All“

Rockige Gitarren, sanfte Country-Balladen und eine leidenschaftliche Stimme: LIKA vereint all diese Elemente. Die steirische Singer-Songwriterin mit der Uniausbildung in Populärmusik hat ihre akademische Arbeit nunmehr auf ihre erste Platte „My All“ gebannt.

LikA steht dabei für Lisa Katharina Tendl, was wiederum für eine fleißige, junge Frau steht, die ihr ganzes Leben der Musik geweiht hat. Schon mit sieben Jahren hat sie angefangen Gitarre zu spielen und im Laufe der Jahre erweiterte sie ihr Repertoire auch um das Schlagzeug und Klavier. Dass sie irgendwann angefangen hat, Gedichte zu schreiben, bildete den Nährboden für ihre Songtexte.

Englisch ist die Sprache in der sie träume, sagt die Musikerin in einem Interview, weswegen es für sie nur logisch war, auf dieser Sprache die Lyrics zu ihren Songs zu schreiben. Schon letztes Frühjahr hatte sie die EP „Princess Of A Kingdom“ veröffentlicht, doch vereint sie nun auf ihrem Debütalbum Songs, die sie in den letzten dreizehn Jahren geschrieben hat.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Autobiographische Texte im Country-Stil vertont.

Deswegen passt auch der Titel perfekt zu der Liederauswahl, schließlich hat LiKa all ihr Schaffen auf eine Platte gebannt. Und nicht nur das. Sie übernahm auch die Arrangements der Instrumente und die Produktion des Albums selber. Für eine Newcomerin, ein starkes Stück. Aber ganz so ist es auch wieder nicht, denn in den letzten Jahren hat Tendl schon mit der Gruppe Brin Musik gemacht.

Albumcover My All
My All

Doch während Brin  eher rockige Töne anschlägt, hört sich LiKas Musik die meiste Zeit eher nach sonnigem Country an. Ihre Songs leben von den amerikanischen Gitarrenklängen und den frechen, beschwingten Melodien. Die Texte sind laut der Musikerin autobiographisch angehaucht, wie etwa „Head First“, das davon erzählt, wie sie die Lust am Leben wiederentdeckt hat. Musikalisch zählt dieser Song zu den oben erwähnten Country-Songs.

Herzstück des Albums bildet der titelgebende Track „My All“ zu dem es auch ein wirklich amüsantes Musikvideo gibt, in dem Tendl eine junge Frau in einer unglücklichen Beziehung spielt. Um das zu versinnbildlichen ist sie mit einer Handschelle an ihren Partner gefesselt und so gezwungen ihn bei jeder alltäglichen Handlung zu begleiten. Der Song selbst ist durch den Riff sehr catchy und ziemlich poppig. Er zählt sicherlich zu den besten des Albums.

Es sind noch einige andere Lieder dabei, die im Gedächtnis haften bleiben. Leider ist die Platte mit den 14 Titeln recht lang und somit nicht immer ausgeglichen, was die Qualität der Songs anbelangt. Natürlich ist es eine schwere Angelegenheit die gesamte musikalische Vergangenheit auf eine CD zu bannen und dafür ist es LiKa  auch ziemlich gut gelungen. Aber für das nächste Album wäre ein bisschen mehr Struktur zu wünschen.

Anne-Marie Darok

Link:
LikA