Bild Neon and the Deons
Neon and the Deons (c) Matthias Heschl

JAZZ SAALFELDEN WEEKENDER

Als am 17. April auf Grund von Covid19 alle Veranstaltungen bis Ende August abgesagt werden mussten, waren die Veranstalter*innen des JAZZFESTIVAL SAALFELDEN erst einmal natürlich niedergeschlagen. Ein Sommer ohne das mittlerweile zur Tradition gewordene Jazzevent mit internationaler Strahlkraft, einfach unvorstellbar. Als die Bundesregierung Ende Mai bekannt gegeben hat, dass Veranstaltungen unter bestimmten Auflagen doch möglich sein sollen, hat man alle Hebel in Bewegung gesetzt, dem Publikum in diesem Jahr musikalisch dann doch noch etwas Besonderes zu bieten. Herausgekommen ist der vom 20. bis zum 23. August stattfindende JAZZ SAALFELDEN WEEKENDER.

Binnen weniger Wochen wurde als Ersatz für das Jazzfestival ein Musikfest für alle aus der Taufe gehoben: Von Jazz bis Pop, auf mehreren Bühnen wie in der Ranch, im Stadtpark, im Kunsthaus Nexus, in der Buchbinderei Fuchs, im Museum Schloss Ritzen, auf den Almen wie der Forsthofalm und Stöcklalm und sogar erstmals in der Stadtpfarrkirche Saalfelden.

Der Konzertabend auf der Ranch am 20. August sowie die drei Musikwanderungen (21., 22. und 23. August) sind kostenpflichtig, alle anderen Konzerte im Stadtzentrum von Saalfelden sind frei zugänglich. Saalfelden wird somit auch dieses Jahr wieder zur Musikstadt inmitten der Berge – und verbreitet damit Zuversicht, Optimismus und Freude mit viel Kultur.

Ungeachtet dessen wird die aktuelle Situation natürlich sehr ernst genommen, deshalb werden die vielen kostenlosen Konzerte nur mit begrenzten Besucher*innenzahlen stattfinden können. Mit einem eigenen COVID19-Beauftragten haben die Veranstalter*innen ein umfangreiches Konzept erarbeitet, welches für Besucher*innen, Künstler*innen und Mitarbeiter*innen die höchstmögliche Sicherheit auf dem Eventgelände gewährleistet.

In diesem Jahr ist es für die Besucher*innen daher Pflicht, sich auch für die kostenlosen Konzerte für einen Tagespass zu registrieren. Dieser Tagespass ist aber keine automatische Garantie für den Einlass, da hier auf die zugelassene Personenanzahl der einzelnen Locations Rücksicht genommen werden muss. Der Eintritt läuft nach dem „FIRST COME, FIRST SERVED“ Prinzip. Die Daten werden bis 28 Tage nach der Veranstaltung aufbewahrt, um bei Auftreten eines Infektionsfalles von COVID19 die Erhebung der Behörde zu beschleunigen. Dieser Tagespass ist mit einem QR Code versehen, der direkt an den Eingängen gescannt wird – die Besucher*innen müssen daher nicht mehr vorher an die Ticketinformation kommen. Die Registrierung ist nun online und möglich unter: https://www.jazzsaalfelden.com/de/tickets/online-bestellen

Trotz all dieser Beschränkungen ist man zuversichtlich und freut sich auf ein schönes und auf gewisse Art und Weise auch besonderes musikalisches Wochenende in Saalfelden.

Acts

Schwing Jazz Band I Neon & The Deons I Mario Rom’s Interzone I Voodoo Jürgens I Manu Delago I Sinikka Langeland I Karl Ritter I Ankathie Koi I Krokofant & Ingebrigt Håker Flaten & Ståle Storløkken I My Ugly Clementine I Concrete Armadillo I Spaemann & Bakanic I Cari Cari I Lorenz Raab I Lucia Cadotsch I Soia I Koenig I Mira Lu Kovacs I Meow I Fuzzman & The Singin’ Rebells I Die Strottern & Blech I Klakradl I Duo 4675 I Chinzilla vs. EmC Splinter I ALSO I TRAINING I Katholnig & Steiner I Keos Quintet I Rapport I 05:15 Uhr I Tempel 1 u.a.

Das gesamte Programm unter https://www.jazzsaalfelden.com/de/programm

Tagespässe für Freitag, Samstag und Sonntag sind ab sofort erhältlich. Der Online Shop ist zu finden auf: https://www.jazzsaalfelden.com/de/tickets/online-bestellen