Rock am Bach 2007

Sommerzeit ist Festivalzeit. Kaum ein Wochenende vergeht, an dem sich nicht irgendwo Musikfans in Scharen versammeln, um ihren Lieblingsbands zu frönen. Neben den richtig großen Events haben sich aber auch eine Vielzahl von kleineren Festivals etablieren können. Dass dort nicht weniger abgerockt wird, beweist auch das Rock am Bach Festival in Neuhofen an der Ybbs, welches vom 20. bis 21. Juli über die Bühne geht.

Die Veranstalter haben in diesem Jahr besonders darauf geachtet eine ausgewogene Mischung aus Indie, Punk- und Rockbands an den Start zu bringen. Ein Blick auf das Programm genügt, um festzustellen, dass dieses Vorhaben durchaus gelungen ist. Wobei die Tatsache, dass am Freitag ausschließlich die angesagtesten österreichischen Bands zum Zuge kommen, besonders hervorgehoben werden sollte. Anders als manche Veranstalter so genannter Megaspektakel, hat man erkannt, dass auch in heimischen Gefilden hervorragende Musik  gespielt wird. So werden unter anderem Jonas Goldbaum, Across the Delta, Regarden, Velojet und Herbstrock zu hören bzw. zu sehen sein. Ursprünglich hätte auch The Staggers mit von der Partie sein sollen, musste aber im letzten Moment absagen.Der zweite Festivaltag schließt nahtlos an den ersten an. Wieder wird Alternative Rock der feinsten Sorte geboten. Mit dabei sind unter anderem die Shootingstars der deutschen Emo-Punk-Szene Itchy Poopzkid, die in den letzten Monaten mit Unterstützung von MTV ihren Bekanntheitsgrad um ein Vielfaches steigern konnten. Anschließend treffen bei den Österreichern Incorporated dann Härte und Melodie zusammen. Eine Show der Oberösterreicher ist stets eine schweißtreibende Angelegenheit. Als Headliner-Support fungieren schließlich die Gods of Blitz, jene vier Berliner, die vergangenes Jahr in ihrer ersten Festival-Saison bereits erfolgreich die großen Bühnen bespielt hatten und bei all ihren Konzerten vom Publikum frenetisch abgefeiert wurden.(mt)

 

Rock am Bach 2007