Clara Frühstück (c) Moritz Schell

MuTh: Clara Frühstück im Duett mit einem selbstspielenden Klavier

Wie beeinflussen autonome Maschinen unsere Sinne und unser Verständnis von Musik, Sprache und Bewegung? Clara Frühstück thematisiert diese Frage in ihrem neuen Stück „Raue Einstellungsbilder – RELOADED!“. Sie tritt dafür in eine künstlerische Auseinandersetzung mit einem selbstspielenden Flügel. Als musikalisches Ausgangsmaterial dient der Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky aus dem Jahr 1874, dessen Namen Clara Frühstück nicht nur beim Wort, sondern gleich beim Buchstaben nimmt. Sie ordnet „Bilder einer Ausstellung“ in Anagrammen neu an – wie etwa dem namengebenden „Raue Einstellungsbilder“ – und lässt diese in ihre Darstellung einfließen. Text, Sprache, Ton und Musik verbinden sich neu und werden so zu einem Fest für Augen und Ohren.

Programm:
Modest Mussorgsky: Bilder einer Ausstellung
Neubearbeitung durch Clara Frühstück – eine erste Skizzen-Schau-Hör-Spiel-Performance

Besetzung:
Konzept, Komposition & Klavier (Bösendorfer Enspire): Clara Frühstück
Elektronik & Raum: Samuel Schaab

Termin:
Mittwoch, 5. Juni 2019, 19:30 Uhr
MuTh, Am Augartenspitz 1, 1020 Wien

Karten: 38/33/28 €, Loge 45 €, Kinder und Jugendliche 20/15/9 €, www.muth.at oder 01/347 80 80 oder an der Abendkassa

Link:
MuTh