LIKEWISE – Prometheus Run!

Feinster, tiefsinniger und beängstigend guter Folkpop, der ganz auf die sonst so üblichen großen pathetischen Gesten verzichtet und sich in keinem Moment irgendwelchen aktuellen Trends oder Strömungen anbiedert, sondern vielmehr seine Eigenständigkeit, Stärke und Qualität aus seiner dezenten Unaufgeregtheit bezieht, genau für einen solchen steht das Debütalbum der oberösterreichischen Formation LIKEWISE. „Prometheus Run!“ (Schönwetter Schallplatten), so der Titel des famosen Erstlingswerks, offenbart sich als eine hochinteressante wie auch ungemein abwechslungsreiche Liedersammlung, die vom ersten Moment an zündet und in hohem Maße zu begeistern weiß.  Auf dem Programm stehen stimmungsvollste, eindringliche und von wunderbaren Melodien getragene Songs, die durchdacht arrangiert, eine fast schon magische Anziehungskraft ausüben. Präsentiert wird das gute Stück am 6. Juni im Wiener Ost Klub.

Schön, dass es sie immer noch gibt. Jene wunderbaren musikalischen Ereignisse, welche schlicht und einfach in Staunen versetzen. „Prometheus Run!“ ist ganz ohne Zweifel ein solches, denn was LIKEWISE auf ihrem Erstlingswerk auf den Weg bringen, offenbart sich als einer der interessantesten und beeindruckendsten Versuche einer Interpretation des modernen Folkbegriffs. Ungemein eigenständig und kunstvoll  agierend und angetrieben von der eigenen hohen Anspruchshaltung, verlieren sich Theresa Gruber, Niki Hofmüller, Luis Hofmüller, Georg Nimmerfall und David Ridra niemals im Zitieren und Wiederholen altbekannter Standards. Vielmehr lassen sie vielschichtige und ungemein stimmungsvolle Songs mit Tiefgang entstehen, die, stilistisch irgendwo zwischen Lagerfeuerromantik, Indie-Rock-Charme, Folk, modernem Liedermachertum und Alternative Country angesiedelt, ihren ganz eigenen fesselnden Charme entwickeln.

Höchst gelungen ist auch der Spagat zwischen einer gewissen musikalischen Gefälligkeit und einer Nachdenklichkeit, welche vor allem in den Texten ihren Ausdruck findet. An dem Punkt, an welchem viele Bands oftmals leider ins Kitschige oder weinerlich Pathetische kippen, zeigen LIKEWISE ihr großes songwriterisches Können und umschiffen jeglichen Anflug von Oberflächlichkeit und Belanglosigkeit in einem weiten Bogen. Ein Kunststück, das man in dieser beeindruckenden Form nur selten zu Gehör bekommt.

Zusammenfassend muss man sagen, dass LIKEWISE  mit  „Prometheus Run!“ gleich zu Beginn ein wirklich beeindruckender Wurf gelungen ist. Die Songs besitzen durch die Bank Klasse und büßen auch nach mehreren Durchläufen nichts von ihrem Reiz ein. Bleibt zu hoffen, dass man von der oberösterreichischen Band auch in Zukunft noch einiges zu hören bekommen wird. (mt)

Foto LIKEWISE: www.kidizin.com

 

http://www.myspace.com/likewiseplatform
http://www.schoenwetterschall.at/fake.php