Austrian Music Export gibt die ausgewählten Focus Marketing 2022 Projekte bekannt

Austrian Music Export freut sich, gemeinsam mit der hochkarätig besetzten Jury die neun Musikprojekte, die heuer mit der Projektförderung „Focus Marketing” bedacht wurden, bekannt zu geben. Die ausgewählten Projekte sind: AZE, Bipolar Feminin, Friedberg, Good Wilson, Kerosin95, Lou Asril, pol.D, Styrian Klezmore Orchestra und Takeshi’s Cashew.

Die Förderung, die nach einer erfolgreichen Pilotphase 2021 auch heuer mit Mitteln des BMEIA und des BMKÖS fortgesetzt werden kann, zielt auf eine internationale Vermarktung von österreichischen Künstler*innen und ihren künstlerischen Projekten ab. Dazu zählen beispielsweise Veröffentlichungen, Tourneen oder internationalen Kollaborationen.

Die diesjährige Jury bestand aus: Michel Attia (Radio FM4), Astrid Exner (WUK), Lukas Handle (Sargfabrik), Eva Kohout (BMKÖS), Ingrid Köhn (BMEIA), Martina Laab (ORF Kulturhaus/Salam Orient), and Lea Spiegl (SAE).


AZE

Dieses Duo zählt mit Sicherheit zu den Aufsteigern der letzten beiden Jahre. Quasi aus dem Nichts auf der Bildfläche erschienen, traten AZE – das sind die beiden Musikerinnen Beyza (Musik & Produktion) and Ezgi (Text & Stimme) – Schritt für Schritt, von einer Single zu nächsten mehr und mehr ins Rampenlicht der österreichischen Popszene. Was auch nicht wirklich verwundert, denn was den beiden gelingt ist, in jeder ihrer Nummern genau diesen speziellen Ton zu treffen, der ihre musikalischen Geschichten in echte Hörerlebnisse verwandelt. Der irgendwo zwischen RnB, Indiepop and Dreamrock angesiedelte Sound von AZE versprüht verträumten Charme, er schwingt dunkel wie auch hell, manchmal in einem melancholischen Ton, dann wieder unglaublich sexy.

Aze (Facebook)

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Bipolar Feminin

Die Wiener Band Bipolar Feminin veröffentlichte im Frühjahr 2022 ihre Debüt-EP „Piccolo Family“ auf Numavi Records. Die (selbstbezeichnete) Indie-, Pop- & Punk- Band spielt bereits seit ein paar Jahren zusammen. Musikalisch beschreibt die Band ihre Musik als Ventil für aufgestaute Emotionen, dementsprechend breit sind die Songs aufgestellt: Singersongwriter*innen-haft, langsam, geschrien „oder auch eine Form von Pop“. Inhaltlich positionieren sich Bipolar Feminin mal symbolischer, mal direkter gegen das Patriarchat, toxische Körperbilder und übergriffiges Verhalten.

Bipolar Feminin (Facebook)

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Friedberg

Friedberg ist eine vierköpfige Frauenband aus London, in deren Mittelpunkt die Sängerin, Gitarristin und Meisterin der Kuhglocken Anna Friedberg steht. Ihre Musik wird oft als eine Mischung aus Post-Punk und Alt-Rock beschrieben, die mit einer verführerischen Pop-Sensibilität übergossen wird – etwas, das sofort vertraut ist, aber auch so, wie man es noch nie zuvor gehört hat. Mit ihrer Debütsingle “BOOM” stürmten sie 2019 erstmals die Szene. Der Folgetrack “Go Wild” brachte ihnen schnell Platzierungen bei FIFA 20, der BBC-Adaption von “Normal People”, Netflix’ “Biohackers” und anderen Shows auf der ganzen Welt ein. Ihre Debüt-EP “YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH” enthält die von der Kritik gefeierten Singles “Pass Me On”, “Lizzy” und “Midi 8″. YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH” wurde zu gleichen Teilen in Berlin und London mit Daniel Brandt (Brandt Brauer Frick), Matthias Biermann (Roosevelt) und Matt Allchin (Florence & The Machine, Soak, George Ezra) aufgenommen und ist ein druckvoller, fuzziger Streifzug durch das Innenleben von Anna Friedbergs Kopf. Mit beeindruckender Radio- und Presseunterstützung in ganz Europa und Festival-Slots auf der Reeperbahn, dem Eurosonic und BBC Introducing haben sich Friedberg bereits einen Ruf als eine der aufregendsten neuen Bands der Gegenwart erarbeitet.

Friedberg

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Good Wilson

“Sky Gaze” – das ist das Etikett, das Good Wilson ihrer Musik selbst geben. Was darf man sich darunter vorstellen? Pop. Genauer gesagt: Dream-Pop. Also traumverlorenen, schwelgerischen, zärtlichen Pop zum Quadrat, zum In-den-Himmel-Starren und Die-Seele-baumeln-lassen. Oder, wie die Grazer Initiative Platoo es beschrieben hat: “Ätherische, aber doch eingängige Texturen verleiten zum völligen Ausklinken aus dem Alltag und ermöglichen die Flucht in eine persönliche Parallelwelt.”
Oder, Musik wie ein verträumter Spaziergang in den ersten warmen Sonnenstrahlen des Frühlings, gezeichnet von Leichtigkeit, Gedankenferne und gutmütiger Naivität – mit einer leicht melancholischen Grundstimmung als Reiseproviant.

Good Wilson

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Kerosin95

Die Welt von Kerosin95 offenbart sich als ein Spielplatz der Möglichkeiten, als ein Ort, an dem jede Geschichte ihre Bühne und jede Emotion ihren Ausdruck bekommt. Angst, Verletzlichkeit, Härte und Spaß – in ihren Texten ist alles verpackt, manchmal mehr ernsthaft, manchmal einfach nur verspielt. Kerosin95 behandelt Themen wie die Beziehung zu sich selbst, die Schwere dieser Welt und wie man mit dieser umgeht. Das tut Kerosin95, ohne sich ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Die Dinge werden direkt und unverblümt angesprochen, die Kritik wird zum programm gemacht und die Konfrontation gesucht. Und dennoch, hinter der lauten Stimme, die Ungleichheit anprangert, und fetten Hip-Hip-Beats verbirgt sich auch Zerbrechlichkeit und zutiefst Persönliches. Eine Reibung, die der Musik von Kerosin95 ihren ganz eigenen Charakter verleiht.

Kerosin95

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Lou Asril

Es gibt sie einfach, diese wahnsinnig talentierten Künstler*innen, die einfach dieses gewisse Etwas mitbringen, das zu begeistern vermag. Lou Asril ist mit seinen knapp über 20 Jahren noch jung, doch klingt das, was er zu Gehör bringt, unglaublich reif. Der Soul seiner Stimme ist getragen von einer unter die Haut gehenden Note, sein mitR’n’B angereicherter Pop ein gefühlvoller und zugleich groovender. Lou Asril weiß, was er macht, er weiß wie er einen Song zur Zündung bringt. Gelernt hat er eigentlich zunächst klassisches Klavier, in den Jazz ist er auch eingetaucht, letztlich verschlagen hat es ihn in den Pop, ein Werdegang, der seine eigene Vorstellung von einem kunstvollen Popsound abseits des Mainstreams hat reifen lassen. Von diesem Künstler wird man noch so einiges zu hören bekommen.

Lou Asril (Facebook)

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

pol.D

pol.D (Polykleitos Dialog) ist ein 2017 gegründetes Quartett, das sich unverblümt dem modernen und zeitgenössischen Jazz widmet. Anspruch der Band ist es, auf innovative und herausfordernde Art und Weise zwar komplexe musikalische Welten zu betreten, gleichzeitig jedoch großen Wert auf die Leichtigkeit und Freiheit des organischen Musizierens zu legen. Unkonventionelle und exakt ausgearbeitete Kompositionen abseits des Geläufigen nehmen dabei eine zentrale Rolle ein und bieten bewusst geschaffenen Raum, der als Spielwiese für ausgiebige Improvisationen dient. Dabei, ganz dem Wesen des Jazz entsprechend, sind interkulturelle Einflüsse, etwa aus der Hip- Hop-Avantgarde oder der Neuen Musik, ebenso Inspirationsquellen und Wegbegleiter des Quartetts wie Elemente der experimentellen elektronischen Musik oder der klassischen indischen Rhythmuslehre. All dieses Zusammenwirken lässt musikalische Gegensätze, Kontraste und Parallelen entstehen und vereint in sich das Potential, verschiedenste musikkulturelle Strömungen in Dialog treten zu lassen.

pol.D

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Styrian Klezmer Orchestra

Hinter diesem Orchester versammeln sich eine Reihe hochbegabter Musiker*innen, die sich musikalisch voll und ganz dem Klezmer zugewandt haben und diesen versuchen, in neuer Form in der Gegenwart zu positionieren. Das von dem Klarinettisten Moritz Weiß und dem Akkordeonisten Ivan Trenev gegründete Styrian Klezmer Orchestra verbindet in seiner Musik die unterschiedlichsten Strömungen dieser jahrhundertealten Musikform, die – regional bedingt – unterschiedlichste Strömungen entwickelt hat. So spannt sich der Bogen der Stücke des Styrian Klezmer Orchestras von traditioneller Tanzmusik aus Mazedonien, Serbien und Bulgarien hin zur jüdischen Hochzeitsmusik aus Podolien und Bessarabien, sowie von der Musik der Lautari aus Rumänien und Moldawien bis hin zu Gipsy-Brass-Klängen und zum Yiddish Swing. Gewürzt mit Elementen aus dem Jazz und anderer Stile ergibt sich ein Sound, der – wie man es auch auf dem Album „Klezmer Explosion“ wunderbar hören kann – feurig lodert und mit großer Emotion einfängt.

Moritz Weiß Klezmer Trio

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Takeshi’s Cashew

Takeshi’s Cashew sind eine neu gegründete Psych-Funk-Gruppe, die die Grenzen von Clubkultur, Weltmusik und 70er-Jahre-Psychedelia auslotet. Aus unterschiedlichen musikalischen Richtungen kommend, kreieren sie eine bunte Verschmelzung ihrer jeweiligen Genres, eingebettet in einen clubähnlichen Beat-Rahmen und erheben ihre oft komplexen Arrangements zu einem schönen & tanzbaren Potpourri. Im Sommer 2020 haben Takeshi’s Cashew ihr Debütalbum “Humans In A Pool” in ihrem winzigen DIY-Studio in Wien aufgenommen. Die selbstproduzierte Platte nimmt einen mit auf eine Reise in kosmischen Krautrock, Cumbia, Afrobeat & Disco, die nur noch von einem ihrer Live-Auftritte übertroffen werden kann.

Takeshi’s Cashew (Facebook)

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

++++

Links:
https://www.musicexport.at/
https://www.musicexport.at/austrian-music-export-focus-marketing-2022-selected-projects-announced/

++++

FOCUS MARKETING is a joint project of Austrian Music Export, BMKÖS – Federal Ministry of Arts, Culture, Civil Service and Sport and BMEIA – Federal Ministry for European and International Affairs.

header_new_Austrian_Music_Export_Website
bmeia_logo_
Logo Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport