Aerdung – Evolved

Die Band Aerdung liefert mit ihrem Debüt “Evolved” (Frog Mountain Records) ein schönes Beispiel dafür ab, dass man, um sein musikalisches Glück zu finden, sich nicht notwendigerweise immer an den traditionellen stilistischen Fragestellungen orientieren muss. In der Musik der achtköpfigen Band verbinden sich jungendlicher Elan und Spielwitz mit einer ordentlichen Portion Eigenwilligkeit sowie überdurchschnittlichen instrumentalen Fertigkeiten. Aerdung machen auf sehr mitreißende Art vor, dass man aller musikalischen Vielfalt eine Richtung geben und diese in einer spannenden Weise in einem Gesamtsound zusammenfassen kann. Ihre Nummern erklingen vielschichtig, gehen gleichzeitig aber auch wegen der eingängigen Refrains schnell ins Ohr, sie unterhalten, genauso wie sich auch herausfordern. Ein durchaus ambitionierter musikalischer Spagat, der im Fall dieser Band als wirklich geglückt zu bezeichnen ist.

Einen Schluss darf man nach dem Durchhören der Songs von Aerdung auf jeden Fall ziehen, gewöhnlich klingt definitiv anders. Das irgendwie uninspirierte Abkupfern einer im Moment angesagten Musikrichtung, Strömung oder irgendeines Trends steht nämlich hörbar nicht auf dem Tagesprogramm dieser innovativ agierenden Combo. Diese hat musikalisch doch etwas mehr auf dem Kerbholz und weiß diesen Umstand auch in schöner Weise in wirklich funktionierende Nummern umzusetzen. Es sind vor allem der Wille zu einem hohen Maß an Eigenständigkeit sowie der Mut zu einer gewissen Art musikalischer Zeitlosigkeit, die Lucia Karning (Gesang), Sophie Schollum (Flöte), Susanne Mayr (Saxophone), Jakob Mayr (Posaune), Jonathan Frick (Keys), Felipe Ramos (Bass), Christoph Schacherl (Percussion, Gesang) und Andreas Senn (Schlagzeug) an den Tag legen.

Die stilistischen Einflüsse der Band alleine nur an einer Hand abzuzählen, stellt sich nicht unbedingt als ein leichtes Unterfangen dar. Was Aerdung nämlich gekonnt praktizieren, sind, in wenigen Worten zusammengefasst, die grenzenlose musikalische Freiheit und das wirklich scheuklappenbefreite Zueinanderführen unterschiedlichster Spielformen und -traditionen in einen ungemein vielschichtigen und spannenden Gesamtsound. Den weiten Bogen, den die Sängerin Lucia Karning und ihre KollegInnen spannen, reicht vom Jazz, Funk und Soul über Pop und ein wenig Rock bis hin zu Klängen des Latin. Es ist aber bei weitem nicht nur diese große klangliche Vielfalt, die der Musik dieser Band ihre ganz besondere Sprache und Schlagseite verleiht.

Die Kunst, welche die Truppe ebenfalls in beeindruckender Form beherrscht, ist, dem Dargebotenen eine Seele einzuhauchen und es mit Leben zu erfüllen. Mit jedem Ton knistert es, jede Melodie schwingt sich unaufhaltsam in die Gehörgänge und fast jedes Arrangement weiß mit überlegten aber auch spontanen Wendungen zu überraschen. Es passiert in den Nummern immer was, in den ruhigen Momenten ebenso wie in den schwungvollen und fast schon tanzbaren, und das, und das macht die ganze Sache zu einer so gediegenen, immer mit Stil und betörender Eleganz.

„Evolved“ ist ein Album vieler Musiksprachen geworden, eines, das sich auf verspielte aber auch gefühlvolle Art erschließt und aufgrund der hohen Qualität auch nach mehrmaligen Durchläufen zu gefallen weiß. Auf jeden Fall liefern Aerdung mit ihrem Erstlingswerk ein Stück Musik ab, das auch für die Zukunft einiges erwarten lässt. (mt)

Aerdung live:
09.05. Salzhof, Freistadt

 

Foto Aerdung: Robert Josipovic

http://www.aerdung.com/
https://www.facebook.com/aerdung
http://www.frogmountain.at/