14. KomponistInnenforum Mittersill

Seit 1996 gibt es das Komponistenforum schon und sein Vernetzungspotenzial wächst von Jahr zu Jahr weiter. Vom 10. bis 19. September belebt eine Künstlerkolonie aus Komponisten und Interpreten wieder die Mittersiller Bergwelt. Das Ganze hat Festivalcharakter und Atmosphäre und ist eine der wichtigsten Plattformen für zeitgenössische Musik in Österreich. Die Veranstaltung läuft in diesem Jahr unter dem Titel FARBEN.

Gegründet wurde das Komponistenforum Mittersill von Wolfgang Seierl und Christian Heindl. Gewidmet ist das Festival dem im Jahre 1945 in Mittersill unter tragischen Umständen ums Leben gekommenen Komponisten Anton Webern sein. Seit nun vierzehn Jahren kommen im September KomponistInnen und KünstlerInnen zehn Tage lang inmitten der Mittersiller Bergwelt zusammen, um die zeitgenössischen Musik in Form von Konzerten, Symposien und Radiosendungen zu zelebrieren.

Das Hintergrundthema in diesem Jahr lautet Farben. Es steht für “die Vielfalt und Dynamik, aber auch für Klangfülle und synästhetische Bezüge”. Im Werk des prominenten österreichischen Komponisten Peter Ablinger, seines Schweizer Kollegen Roland Dahinden und des Niederländers Marko Ciciliani gibt es offensichtliche Bezüge zur bildenden Kunst. Die renommierte österreichische Malerin und Fotokünstlerin Inge Dick wird diese Bezüge als nicht komponierende Teilnehmerin im wahrsten Sinn des Wortes verkörpern.

Die weiteren für die jüngere KomponsitInnengeneration stehenden TeilnehmerInnen Koji Nakano (JP/USA), Dariusz Przybylski (PL), Marcel Sägesser (CH), Reinhold Schinwald (A) und Marianna Tscharkwiani (GE/A) ergänzen dieses Forum zu einer hochkarätigen internationalen Palette.

Das Wiener Ensemble reconsil (A), eines der wichtigsten Ensembles für Neue Musik in Österreich, zeichnet als Ensemble in Residence (Alexander Wagendristel Flöte, Thomas Schön Klarinette/Saxophon, Julia Purgina Viola, Maria Frodl Cello, Roland Freisitzer Leitung) für die Erarbeitung und Umsetzung der Klang- und Farbvisionen bzw. Experimente in diesem hochkarätig besetzten 14. Kofomi.

Im 7. Symposium “Licht. Farbe” (11. – 12. September 2009) wird das Thema Farbe im Kontext von Licht im Spannungsfeld von Kunst und Wissenschaft vielfältig untersucht: mit Victoria Coeln (A) Frederick Baker (A/GB), Helmut Christof Degn (A), Gabriele Proy (A), Claudia Rohrmoser (A/D) und George Taylor (GB).

Die weiteren Highlights: das Recital der Violinistin Barbara Lüneburg (13. 9.), zwei Konzerte mit dem Ensemble Quadrat.sch mit Alexandra und Christof Dienz, Barbara Romen, Gunter Schneider (16. 09.) und die Nacht der experimentellen Musik mit einem blind date der Superlative mit Franz Hautzinger, Manfred Hofer, Pia Palme, Michaela Schwentner und Martin Siewert (18. 9.).

Zum Abschluss präsentiert das Ensemble reconsil die Ergebnisse dieses 14. KomponistInnenforum Mittersill im BORG Mittersill, mit dem das Kofomi in diesem Jahr intensiv kooperiert (19.9.) (Pressetext)


Kofomi #14

http://www.kofomi.com/http://www.mica.at/composerdb/details/Composer/composer26955.asp?cat=composer&letter=d