Jeunesse X präsentiert ALMA

Der traditionellen Volkmusik neues Leben einhauchen, sie in ein modernes Klanggewand hüllen, genau dieser Aufgabe hat sich die junge fünfköpfige Formation ALMA rund um die Geigerin und Komponistin Julia Lacherstorfer mit Haut und Haaren verschrieben. Sich zu allen Seiten hin offen zeigend, versucht das Ensemble auf eine kunstvolle Art Brücken zu schlagen, vom Alten und Bekannten hin zum Neuen, von der Volkmusik in all ihren Facetten hin zu anderen verschiedenen Stilen. Auf diesem Wege lassen ALMA einen Sound entstehen, der sich vor allem durch eines auszeichnet: Vielfalt. Die nächste Gelegenheit, dieses hochtalentierte Ensemble live zu erleben, gibt es am 7. November im Rahmen der Jeunesse X Konzertreihe in der Garage X in Wien.

Die Liebe zur Volksmusik ist in diesem Fall eine echte. Seit der Geburt an mit dieser eng verbunden, sehen sich die fünf MusikerInnen Julia Lacherstorfer (Geige, Gesang, Komposition), Evelyn Mair (Geige, Gesang), Matteo Haitzmann (Geige, Gesang), Marie-Theres Stickler (Diat. Harmonika, Gesang) und Marlene Lacherstorfer (Kontrabass, Gesang), die allesamt in musizierenden Familien aufgewachsen sind, quasi als deren Botschafter. An den Universitäten in den verschiedensten Musikstilen ausgebildet, eint sie der gemeinsame Wunsch, die traditionelle Musik ihrer Kindheit und Jugend mit neuem Leben zu erfüllen, sie in die Jetztzeit zu transferieren, ohne dabei aber irgendetwas von ihrer Originalität, von ihrem Charakter und Charme verloren gehen zu lassen.

Die Interpretationen des traditionellen Liedguts wie auch die Eigenkompositionen sind getragen vom Geiste der Erneuerung. Irgendwelche Grenzen, wenn es darum geht ihre eigenen musikalischen Visionen zu verwirklichen, kennt das junge fünfköpfige Ensemble natürlich keine. Da werden die Jodler schon einmal einem popularmusikalischen Kontext zugeführt und, um an anderer Stelle die altbekannten Lieder im Klassischen aufgehen zu lassen. Sich auch immer genügend Raum für Improvisationen gebend, beleben ALMA ihre Musik zusätzlich mit vielen humorvollen spontanen Wendungen, was die ganze Sache zu einer sehr abwechslungsreichen macht. Es macht einfach Spaß, dem vielschichtigen musikalischen Treiben dieses Quintetts zu lauschen, gelingt es ihm doch, Qualität und Unterhaltung kunstvoll unter einem Hut zu bringen.

Bei solchen Vorzeichen können sich die BesucherInnen also auf ein wirklich mitreißendes Musikerlebnis einstellen. Auf eines, an dem nicht nur ausgewiesene Volksmusikliebhaber ihre Freude haben werden. (mt)

Foto ALMA © Daliah Spiegel

http://www.almamusik.at/
http://divertedmusic.at/home/alma/
http://www.jeunesse.at/
http://julialacherstorfer.at