DAVID HELBOCK – „The New Cool“

Ein wunderbar bunter und fantasievoller Sound des Jazz voller Emotionen – genau einen solchen bekommt man von DAVID HELBOCK und seinen Mitmusikern SEBASTIAN STUDNITZKY und ARNE JANSEN auf dem Album „The New Cool“ (ACT Music) präsentiert.

David Helbock kennt man als einen Pianisten, dessen musikalische Bandbreite eine überaus weit gefächerte ist. Der aus Vorarlberg stammende Musiker weiß in den unterschiedlichsten Konstellationen zu brillieren, ob nun solo oder in diversen Bandkonstellationen, egal wo er auch beteiligt ist, er versteht es meisterhaft, überall seinen unverkennbaren Stempel aufzudrücken. Nicht anders verhält es sich auf seinem neuen Album „The New Cool“, auf dem er sich nach den hochenergetischen Soundfeuerwerken und -experimenten, die er zuletzt mit seinem Trio Random/Control abbrannte, deutlich entschleunigteren musikalischen Gefilde zuwendet.

Ein Sound voller Emotionen

Cover The New Cool
Cover “The New Cool”

Für das neue Album hat sich der gebürtige Vorarlberger mit den beiden in Berlin lebenden und international ebenfalls renommierten Musikern Sebastian Studnitzky (Trompete) und Arne Jansen (Gitarre) zusammengetan, um sich gemeinsam mit ihnen dem „Cool Jazz“ anzunähern. Hierbei handelt sich um eine Jazzströmung der 1940er und 50er, die vor allem durch ihre Hinwendung zu Melodien, Harmonien und klaren Formen gekennzeichnet war. In quasi dieselbe Richtung bewegen sich die drei Musiker auch auf „The New Cool“. Mehr als sich David Helbock, Sebastian Studnitzky und Arne Jansen instrumentalen Kunststücken und der hohen Kunst des herausfordernden Jazz hingeben, rücken sie bewusst die Stimmung der Stücke in den Vordergrund, sie erschaffen einen eher auf das Wesentliche reduzierten Sound, der Emotionen und Gefühle alle Tore öffnet.

Der Ton, den das Trio in Helbocks Kompositionen und originellen Neubearbeitungen von Klassikern der modernen Musikgeschichte von u.a. von Benny Golson, Frédéric Chopin, Jack Bruce (Cream) and Cyndi Lauper, anschlägt, offenbart sich als ein aufregender und klanglich überaus bunter musikalischer Brückenschlag zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart und unterschiedlichen Stilen (Jazz, Rock, Pop, Klassik), der einen wirklich von der ersten Sekunde einzufangen weiß, hochgradig unterhält und auf schönste Weise die Fantasie anregt.

Michael Ternai

++++

Links:
David Helbock
David Helbock (Facebook)
ACT