STUDIO DAN & AGNES HEGINGER spielen Chansons von FRIEDRICH CERHA

Man darf hier ohne Zweifel von einer musikalischen Kollaboration der besonderen Art sprechen. FRIEDRICH CERHA, seines Zeichens Doyen und einer der wichtigsten Komponisten der Neuen Musik nach 1945, STUDIO DAN, das in seinem Tun alle stilistischen Grenzen außer Kraft setzende „Free-Improvisors-Orchestra”, und die Vokalistin und Sängerin AGNES HEGINGER haben sich zusammengetan, um sich auf ihre ganz eigene Weise dem Chanson österreichischer Prägung zu widmen. Aufgeführt werden „Eine Art Chansons“ und “Eine letzte Art Chansons”, so die Titel von Cerhas beiden Lieder-Zyklen, am 24. Juli im Rahmen der Salzkammergut Festwochen Gmunden.

Es habe ihn gereizt, einmal die „sakrifizierten Bereiche der ,Großkunst’ hinter sich zu lassen“, um sich auf das von ihm als gefährlich bezeichnete Terrain der ,Kleinkunst’ zu begeben, so Friedrich Cerha. Der international renommierte österreichische Komponist nahm sich der Kunstform des Liedes an und begann Texte der Wiener Gruppe (u. a. Ernst Jandl, HC Artmann, Friedrich Achleitner) zu vertonen. Natürlich tat er dies auf seine ganz eigene Art und reizte, wie man es von ihm kennt, die traditionellen musikalischen Grenzen aus. Seine Interpretation des Chansons ist eine, die in Fragen der Stilistik auch in andere Spielformen und Genres hineinreicht.

„Die Großkunst hinter sich lassen“

Zum Erklingen gebracht wird Friedrich Cerhas Chanson von der Wiener Formation Studio Dan. Das Ensemble, das sich im Normalfall als vielköpfiger Klangkörper in den Bereichen des avantgardistischen und experimentellen Jazz sowie in der Improvisation aufhält, ist in diesem Projekt in deutlich verkleinerter Form, und zwar in Triobesetzung, vertreten. Die Ehre, die Stücke des großen österreichischen Komponisten spielen zu dürfen, kommt Mathilde Hoursiangou (Klavier), Andreas Moser (Perkussion) und Tibor Kövesdi (Kontrabass) zu. In die Rolle der Chansonnière schlüpft Agnes Heginger, die persönlich von Friedrich Cerha ermutigt und eingeladen wurde, ihre Stimme seinen Liedern zu leihen.

Michael Ternai

Foto Friedrich Cerha: Österreichischer Bundestheaterverband, Wien
Foto Agnes Heginger: Maria Frodl

http://www.friedrich-cerha.com/de/
http://studiodan.weblog.mur.at/
http://www.agnesheginger.com/Agnes_Heginger/Home.html
http://www.festwochen-gmunden.at/Programm-Sommer-2015.255.0.html?&tx_eventsearch_eventsearch=394&tx_eventsearch_eventsearch[action]=show&tx_eventsearch_eventsearch[controller]=Event&cHash=b62fe006823fa3aa5cf18555acbe94e9