KLEZMATICS (c) Joshua Kessler

16. KlezMORE Festival Vienna

Das letztjährige KlezMORE Festival war eine mehr als würdige Angelegenheit, ein vielfältiges und qualitativ hochstehendes Programm machte das 15. Jubiläum zum kulturellen Freudenfest für Publikum und Künstlerinnen und Künstler. Das Genre Klezmer, diese jüdisch verwurzelte und geprägte Musik-Spielart, und dessen weiterführende Aspekte zwischen Traditionspflege und Innovation eignen sich hervorragend als Basis und Referenz für künstlerische, intellektuelle und sinnliche Ex- und Diskurse, die sich nicht nur auf Musik beschränken.

Das 16. KlezMORE folgt so launig wie konsequent diesem (Erfolgs-)Kurs. Und es wäre nicht Friedl Preisl, der unermüdliche Gestalter dieses und anderer Festivals (beim KlezMORE sachkundig unterstützt von Roman Britschgi), wenn dem Festival nicht schon höchst empfehlenswerte Veranstaltungen vorangingen, bevor dieses überhaupt beginnt. Am 7.11. gibt es ein Preview-Konzert, bei dem Steve Gander & Friends mit dem Sistas Chor dem großen Leonard Cohen huldigen (Vindobona). Auch das seit jeher von Ruth Schwarz kuratierte Rahmenprogramm stellt sich schon am selben Tag mit einer Lesung aus den Tagebüchern des jüdischen Journalisten Benjamin Kewall ein (Zentrum Im Werd).

Der eigentliche Festivalauftakt hat es dann definitiv in sich, konnten doch die seit 1986 (!!!) aktiven Klezmatics gewonnen werden, weltberühmte, Grammy prämierte Klezmer-Superstars, die Eröffnungsgala im Porgy und Bess (9.11.) zu zelebrieren! Bei der zweiten Eröffnungsgala (Vindobona, 10.11.) werden The Eve´s Woman Band aus Israel glänzen, The Eve´s Woman Band create a new world, a world where all cultures come together in beautiful harmonies and ecstatic rhythms with a strong feminine touch.“

Lungau Bigband (c) Kerekes Zoltan

Viele Höhepunkte

Weitere (bislang fixierte) Konzerthighlights: Halva, mit ihrer Musik „für Herz und Gehirn“ (13.11., Sargfabrik), am 16.11. stellt Daniel Kahn sein neues Programm „Bulat Blues“ vor (Vindobona), am 17.11. trifft der HipHop-Künstler Socalled auf die Lungau Bigband (Porgy & Bess), das Geoff Berner Trio unterhält am 19.11. in der Sargfabrik, Kleztory beschwören bei der ersten Abschlussgala (23.11., Sargfabrik) „the soul of Klezmer“, bevor Großmütterchen Hatz & Klok & Family das Festival mit einem letzten musikalischen Glanzlicht beschließen. (24.11., Metropol).

Das schon erwähnte Rahmenprogramm im Zentrum Im Werd bietet Lesungen und Filme, etwa Kulenkampffs Schuhe, mit dem Untertitel Eine ganze Nation auf der Couch (15.11.), aber auch – für Kinder ab 3 Jahren – die Gelegenheit mit dem Wanderschäfer Hans Breuer durchs Land zu ziehen (17.11.). Filme? Kein KlezMORE ohne Stummfilm Matinee mit Livevertonungen von Stummfilmklassikern, an den Festivalsonntagen jeweils ab 13h im Filmhaus Spittelberg, etwa „Die Puppe“ von Ernst Lubitsch aus dem Jahr 1919 am 10.11., vertont von Alexander Shevchenko und Maciej Golebiowski.

Moritz Weiss lädt am 11.11. und 18.11. zur Session im Zeichen des Klezmer und korrespondierender Stile von Jazz bis World (Vindobona), am 16.11. lädt Roman Britschgi in die KlezMORE Festival Lounge im Cafe Mocca (21h!) mit Isabel Frey & Gäste. 

Friedl Preisl, Roman Britschgi, Ruth Schwarz und das Team des KlezMORE Festival Vienna 2019 freuen sich auf die 16. Ausgabe des Festivals!

(Text: Rainer Krispel)

Links:
KlezMORE Festival
KlezMore Festival (Facebook)