Voodoo Jürgens (c) Wolfgang Bohusch

VOODOO JÜRGENS und WORRIED MAN & WORRIED BOY – die Stars des Neo-Austropop in der ARGEKULTUR SALZBURG

„Heite grob ma Tote aus“ ist der verdiente und mittlerweile fast schon klassische Indie-Hit von VOODOO JÜRGENS. Der charismatische Sänger ist mehr als der neue Star des Austropop, er ist die Verkörperung eines Wiener Lebensgefühls mit poetischem Tiefgang, was ihm in Deutschland schon mal den Titel „The King of Wienerisch“ (Die Zeit, 27. 10. 2016) eingebracht hat.

Mit seinem vorliegenden Debütalbum hat Voodoo Jürgens ein substanzielles, ein wahrhaftiges und vor allen Dingen ein berührendes Erstlingswerk abgeliefert. Eines, das auch in zehn Jahren noch großartig klingen wird, genauso wie es auch vor zehn, zwanzig, dreißig Jahren schon großartig geklungen hätte. Zeitlos nennt man das dann. So zieht einem die Musik von Voodoo Jürgens von der ersten Geschichte aus dem Café Fesch gleich in seinen Bann, baut sich einem lyrischen Mahlstrom gleich auf, bricht ab, fängt erneut an und lässt einen am Ende überwältigt zurück. Anders gesagt: „Keiner besingt derzeit die rauen Sitten der Straße, die Halbseidenen und die Toten so schön und so klug wie der österreichische Liedermacher Voodoo Jürgens.“ (Süddeutsche Zeitung, 10. 02. 2017)

Worried Man & Worried Boy (c) Naa Teki Lebar

Davon können aber auch Worried Man & Worried Boy das eine oder andere Lied singen. 50 Jahre beträgt der Altersunterschied innerhalb des Duos, bestehend aus Herbert Janata und Sebastian Janata (Vater und Sohn). Dennoch hört man hier keine gefällige Musik fürs nächste generationsübergreifende Familienfest, sondern wird von der aufregendsten Schmähpop-Platte der Saison agitiert. „Ruhig bleiben“ ist eines der am meisten aufwühlenden und gleichermaßen am meisten abhängenden Alben aus dem österreichischen Sektor der letzten Jahre: zehn unglaublich geschmeidige und zutiefst widerständige Stücke in einem Schmäh, von dem einem ganz warm wird. Oder wie Radio Bayern 2 sagt: „Mit Schmäh gegen die Alltagsmüdigkeit.“ (http://www.br.de/radio/bayern2/kultur/kulturwelt/worried-man-worried-woman-100.html, 12. 10. 2016)

Voodoo Jürgens und Worried Man & Worried Boy
Freitag, 28. April 2017, 21.00 Uhr
ARGEkultur Salzburg
Ulrike-Gschwandtner-Straße 5
5020 Salzburg

Links:
Voodoo Jürgens
Voodoo Jürgens (Facebook)
Worried Man & Worried Boy (Facebook)
ARGEkultur Salzburg