ELEKTRONIKLAND 2019: Öffentliche Jurysitzung

Elektronikland 2019

Der ELEKTRONIKLAND-PREIS ist eine österreichweit einzigartige Auszeichnung für elektronische Musik, ausgerichtet vom Land Salzburg. Die Liste der Preisträger*innen der vergangenen Jahre umfasst Künstler*innen wie Oliver Johnson (Dorian Concept), Marlene Hirtreiter, Marco Döttlinger, Gregor Ladenhauf (Ogris Debris, Zan Shin), Hüseyin Evirgen, Martin Löcker oder Johanna Quehenberger…. mehr lesen

ARGEkultur 2019: „ALLES BLEIBT ANDERS“

Milla Koistinnen (c) Ladislav Zajac

Unter dem Jahremotto „Alles bleibt anders“ hat SEBASTIAN LINZ (seit 2018 künstlerischer Leiter der ARGEKULTUR) zusammen mit THERESA SERAPHIN kommendes Programm der ARGEKULTUR vorgestellt. Seit der grundlegenden strategischen Ausrichtung der ARGEkultur, beginnend mit der Nutzung des Hauses in der Ulrike-Gschwandtner-Straße im Jahr 2005, hat die… mehr lesen

SON OF THE VELVET RAT mit ihrem aktuellen Album „Dorado“ zu Gast in der ARGEKULTUR

SON OF THE VELVET RAT ist das Projekt des österreichischen Songwriters GEORG ALTZIEBLER. Seine Alben erhielten auch in Österreich außergewöhnliche Kritiken. Den internationalen Ruf der Band belegen Zusammenarbeiten mit KEN COOMER (Ex-WILCO), KRISTOF HAHN (SWANS), RICHARD PAPPIK (ELEMENT OF CRIME) und Alt-Country-Queen LUCINDA WILLIAMS. Seit… mehr lesen

„Wien Mitte“ – URSULA STRAUSS, ERNST MOLDEN und WALTHER SOYKA live in der ARGEKULTUR

Bild Ernst Molden, Ursula Strauss, Walther Soyka

Ernst Molden, Ursula Strauss, Walther Soyka (c) Pressefotos

„Wien-Mitte“, der auch durch eine legendäre „Kottan“-Folge berühmt-berüchtigte Bahnhof im 3. Wiener Gemeindebezirk, der kürzlich zu einer „Shopping Mall“ umgestaltet wurde, ist bekanntlich auch der Titel von ERNST MOLDENS wöchentlicher Kolumne im KURIER. Der Autor, Sänger und Songwriter ist als poetischer Chronist immer dabei, wenn… mehr lesen

Mit frischem Wind ins „Übergangsjahr“ – Jahresprogramm 2018 der ARGEKULTUR

Bild Markus Grüner-Musil, Sebastian Linz

Markus Grüner-Musil und Sebastian Linz (c) Hannah Inreiter

Organisatorisch steht die Salzburger ARGEKULTUR heuer im Zeichen eines „Übergangs“, welcher schon der der Vorstellung des Programms für 2018 deutlich wurde: Der scheidende künstlerische Geschäftsführer der ARGEKULTUR, MARKUS GRÜNER-MUSIL, und der designierte künstlerische Geschäftsführer der ARGEKULTUR, SEBASTIAN LINZ, informierten gemeinsam über das Programm 2018 der… mehr lesen

ARGEkultur Salzburg: Neuer künstlerischer Leiter steht fest

Sebastian Linz (c) Franz Kimmel

Die ARGEkultur Salzburg hat einen neuen künstlerischen Geschäftsführer. Der 37-Jährige Sebastian Linz trägt in Zukunft die inhaltliche Verantwortung für das wichtigste spartenübergreifende Kulturzentrum in Salzburg. Er tritt dabei ab 1. März 2018 die Nachfolge von Markus Grüner-Musil an, der die ARGEkultur seit 2005 künstlerisch geleitet… mehr lesen

ARGEkultur – Ausschreibung Künstlerische Geschäftsführung

Bild Arge

ARGEkultur (c) ARGEkultur

Die ARGEkultur ist ein Ganzjahresbetrieb mit einem Jahresprogramm. Jährlich finden in der ARGEkultur bis zu 350 Veranstaltungen (Eigen-, Ko- und Gastveranstaltungen) mit insgesamt rund 40.000 BesucherInnen statt. Dazu kommen zahlreiche Workshops, Kurse, Seminare und Proben. In einem dynamischen Hausnutzungskonzept bietet die ARGEkultur eine Plattform für… mehr lesen

MOLDEN/RESETARITS/SOYKA/WIRTH live in der ARGEKULTUR

Bild (c) Lukas Beck

Gleich zweimal – am Dienstag, dem 9. Mai, und am Mittwoch, dem 10. Mai 2017 – präsentiert das hochkarätige Quartett ERNST MOLDEN, WILLI RESETARITS, WALTHER SOYKA, HANNES WIRTH seine brandneue Platte „yeah“ (monkey). „yeah“ ist ein guter Titel für dieses Album, denn die zwölf darauf… mehr lesen

VOODOO JÜRGENS und WORRIED MAN & WORRIED BOY – die Stars des Neo-Austropop in der ARGEKULTUR SALZBURG

Voodoo Jürgens (c) Wolfgang Bohusch

„Heite grob ma Tote aus“ ist der verdiente und mittlerweile fast schon klassische Indie-Hit von VOODOO JÜRGENS. Der charismatische Sänger ist mehr als der neue Star des Austropop, er ist die Verkörperung eines Wiener Lebensgefühls mit poetischem Tiefgang, was ihm in Deutschland schon mal den… mehr lesen