Bild (c) pixabay

Sommerfestival Zwischenräume: Ausschreibung

Vom 16.-31. Juli 2020 findet auf Initiative des Landeshauptmanns und des Landeskulturbeirats das SOMMERFESTIVAL ZWISCHENRÄUME statt, das grundsätzlich allen Disziplinen offen gegenübersteht. Als Veranstalterin konnte die ALTSTADT SALZBURG MARKEING GMBH gewonnen werden. Die Projektleitung übernimmt TINA HEINE, manchen bekannt als Leiterin des Festivals JAZZ & THE CITY.

Aufgrund der Kurzfristigkeit der Planung sind noch einige Eckdaten und Rahmenbedingungen in Klärung, aber dennoch gilt schon jetzt die Einladung, sich bei Interesse zur Beteiligung an die Projektleitung zu wenden. Eigentlich richtet sich das Festival an die Kulturszene der Stadt Salzburg. Den Organisatoren ist es aber ein Anliegen, auch Kulturschaffende des Bundeslandes Salzburg mit in das Festival einzubinden. Deshalb wurde eigens eine Programmschiene geschaffen, die während des Festivals stattfinden soll: Die Landpartie. Hier sollen Kulturveranstaltungen, die im Zeitraum des Festivals „Zwischenräume“ im Land Salzburg stattfinden, über das Programm und die Kommunikationskanäle als Veranstaltungen im Rahmen des Festivals mitbeworben werden. Außerdem soll es vereinzelt die Möglichkeit geben, sich als Kulturschaffende*r oder als Institution auf einer der Bühnen in der Stadt Salzburg zu präsentieren.

Im Folgenden finden sich die zusammengefassten Details:

Titel des Festivals: ZWISCHENRÄUME

Kontakt/Wer?

Veranstalter: Altstadt Salzburg Marketing GmbH | Geschäftsführung: Sandra-Woglar-Meyer
Projekt- und Programmleitung: Tina Heine: heine@tinaheine.de
Produktionsleitung: Renate Stelzl
Schnittstelle Landkulturinitiativen: Ingrid Weydemann

Wann?

Das Festival findet zwischen Donnerstag, den 16. und Freitag, den 31. Juli statt. Die öffentlichen Bühnen werden an folgenden Tagen zwischen 16 und 22 Uhr bespielt:

Do 16.07. – Sa 20.07.
Mi 22.07. – Sa 25.07.
Mi 29.07. – Fr 31.07.

Nach individueller Absprache sind andere Veranstaltungstage mit Kooperationspartner*innen möglich.

Die Landpartie: Wie kann ich teilnehmen?

Im Rahmen der Kommunikation des Festivals sollen auch Veranstaltungen mitkommuniziert werden, die im Salzburger Land stattfinden. Dazu sollen bitte alle Veranstaltungsvorschläge inklusive druckfähigem Fotomaterial (mit Copyright), eine Kurzbeschreibung sowie alle weiteren Details bis zum Freitag, 26.06. an heine@tinaheine.de gesendet werden. Es können 1 bis max. 2 Programmhighlights pro Institution/Künstler*in, die in dem Zeitraum von Zwischenräume stattfinden, in das Programm mitaufgenommen werden. Außerdem bestehtdie Möglichkeit, sich auf einer der Stadtbühnen (siehe unten) zu präsentierten (Details hierzu sind mit der Programmleitung zu klären).

Was muss ich vor dem Veranstaltungstag machen?

Im Vorfeld wird eine schriftliche Covid-19-Schulung per Mail an alle Teilnehmenden versendet. Diese muss am Datum der Veranstaltung von allen am Auftritt Beteiligten (Künstler*innen / Techniker*innen etc.) persönlich unterschrieben vorliegen. Die darin beschriebenen Maßnahmen sind einzuhalten.

Eintritt?

Das Festival ist bei freiem Eintritt. Es soll außerdem die Möglichkeit bestehen, auf Spendenbasis „Eintritt statt Austritt“ einzunehmen.

Finanzierung/geplante Veranstaltungen

Finanzrahmen ca. 500.000 €
Programmbudget: ca. 250.000€
geplante Veranstaltungen: ca. 120
Kostenrahmen pro Veranstaltung: ca. 2000€ (je nach Aufwand und Anzahl der Mitwirkenden)

Aufführungsorte?

Die Liste ist unvollständig und einige der Bühnen befinden sich noch im Genehmigungsstadium:

Bisher Bestätigt(nicht alle Bühnen stehen an allen Tagen zur Verfügung!)
Wallistrakt: ohne Bühne, ca. 100 Personen
Hof Dietrichsruh (Toskanatrakt/Universität): Bühne, ca 250 bis 300 Personen
Heckentheater Mirabellgarten: ca. 50 –100 Personen
Innenhof/Arkaden des Spielzeugmuseums (Details noch offen)
Theaterzelt im Volksgarten (Details noch offen)
Neue Residenz/Salzburg Museum (Details noch offen)
Christuskirche (Details noch offen)

Auftritt/Organisation:

Es wird überdachte Bühnen und Technikteams vor Ort geben; eigene Techniker*innen nach Absprache.
Schlechtwetterprogramm: Regenschirm und natürlich die Orte der beteiligten Institutionen.

Welche Genres/Formate sind gefragt?

Theater, Tanz, Performance, Literatur, Musik aller Art, Screenings/Filme, Mixed Media u.a.

Ist das was für mich?

Das Festival richtet sich an Produktionen, die bereits fertig sind und einen Auftritt suchen; es ist kein Produktions-/Uraufführungsfestival, das Produktionen finanzieren kann. Das Festival hat einen Schwerpunkt in der zeitgenössischen Kultu.

Neben einer Teilnahme auf der Bühne sind vor allem auch Installationen im öffentlichen Raum oder in Zusammenarbeit mit Flächen in der Innenstadt als Projektvorschlag möglich. Ziel ist es, hier die möglicherweise eingeschränkte Platzkapazität für einzelne Veranstaltungen abzufedern und für das flanierende Publikum ein Angebot zu schaffen.

Link:
Land Salzburg / Kultur