Nominiert für den ÖSTERREICHISCHEN MUSIKVIDEOPREIS 2015: „Tip Tip" von KIDS N CATS

Zum bereits dritten Mal wird von VIENNA INDEPENDENT SHORTS (VIS) in Kooperation mit SCREENSESSIONS, POOLINALE und MICA – MUSIC AUSTRIA der ÖSTERREICHISCHE MUSIKVIDEOPREIS vergeben. In diesem Jahr befinden sich unter anderem KIDS N CATS mit dem mit dem von DALIAH SPIEGEL produzierten Video zu „Tip Tip“ unter den Nominierten.

Ein zugegeben doch recht schräger, aber umso mehr in den Ohren hängen bleibender Popsong bedarf natürlich auch eines ebenso schrägen Videos. Zumindest dürften sich das Jeanne, Martin (beide Friedrich und Ludwig) und Peter Paul (unter anderem EAOE)  die drei kreativen Köpfe hinter dem eigenwilligen Projekt Kids N Cats – wohl auch gedacht haben. Zumindest kann man sich dieses Eindrucks nicht erwehren, führt man sich das Video zu ihrer Nummer „Tip Tip“ einmal zu Gemüte. Das Wiener Dreiergespann, das im vergangenen Jahr quasi aus dem Nichts auf der Bildfläche der österreichischen Popszene erschien und bei nicht wenigen einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, punktet vor allem mit einem erfrischend anderen und extrem lässigen Electro-Popsound, mit einem, der sich erfreulicherweise nicht im Geringsten im Mainstream verliert, sondern wirklich ein hohes Maß an Eigenständigkeit aufweist.

Bunt, bunter, Kids N Cats

Produziert wurde das Video zu „Tip Tip“ von der Wiener Künstlerin Daliah Spiegel. An ihrem Portfolio lässt sich erkennen, dass sie oft mit dem Aufbrechen von Genderklischees spielt. So auch im Video, wenn die Sängerin Bart trägt, ein Männerpopsch unbeholfen mit dem Rhythmus wackelt, ein Männerbein in Highheels von allen Seiten rasiert wird und das glitzernde Emoticon einer Gebärmutter durchs Bild fliegt. Es geht vom ersten, mit einem animalischen Schrei eingeleiteten Moment an so richtig bunt und lebhaft zu. Die Protagonisten werden mit irgendetwas Schleimartigem überschüttet, sie zerquetschen Früchte aller Art, bohren genüsslich in der Nase und, und, und. Der ästhetischen Übertreibung werden keinerlei Grenzen gesetzt. Und genau dieser Umstand ist es auch, der dieses Musikvideo in seiner Art doch aus der Reihe tanzen lässt. Egal ob man will oder nicht, man erinnert sich an das Gesehene und Gehörte. Eine Reaktion, die sich nicht allzu oft einstellt.

Die Verleihung des Österreichischen Musikvideopreises findet am 30. Mai 2015 im Rahmen der Screensessions der Vienna Independent Shorts im Metro Kinokulturhaus statt.

Michael Ternai
Foto Kids N Cats: Eva Zar

 

Vienna Independent Shorts

 

 

 

 

 

poolinale

 

 

http://www.kidsncats.com/
https://www.facebook.com/kidsncatsmusic