INK STILL WET Composer Conductor-Workshop – Grafenegg

Ziel des Composer Conductor-Workshops INK STILL WET ist es, eine Plattform für junge Komponistinnen und Komponisten zu schaffen und den kreativen und konstruktiven Austausch zwischen schaffenden und ausführenden Musikerinnen und Musikern zu fördern.

Unter der Leitung des jeweiligen Composer in Residence des Grafenegg Festivals ist die Intention des INK STILL WET Workshops, Impulse zur Entstehung neuer Werke für Orchester zu geben. Darüber hinaus bietet der Workshop die Gelegenheit, ein eigenes Werk mit professionellem Orchester einzustudieren und zur Aufführung zu bringen. Damit soll auch eine neue Sicht auf das eigene Schaffen ermöglicht werden. Die Werke aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in einem Abschlusskonzert im Rahmen des Grafenegg Festivals der Öffentlichkeit präsentiert.

INK STILL WET gewährt Einblicke in alle Phasen eines spannenden Arbeits- und Probenprozesses. Sowohl das INK STILL WET-Abschlusskonzert als auch die einzelnen Workshops sind kostenlos und frei für Besucherinnen und Besucher, Studierende und Interessierte zugänglich.

INK STILL WET findet 2020 bereits zum 10. Mal statt.

Die Leitung des Workshops übernimmt Konstantía Gourzí, Composer in Residence des Grafenegg Festivals 2020. Der Workshop wird von einem der Residenzorchester des Grafenegg Festivals, dem Tonkünstler-Orchester, begleitet.

In einem zweiteiligen Workshop erhalten die teilnehmenden Komponistinnen und Komponisten die Gelegenheit, ihr Werk in einer ersten Arbeitsphase mit der Workshop-Leitung sowie Stimmführerinnen und Stimmführern des Orchesters zu erarbeiten und zu vervollständigen. In einer zweiten Arbeitsphase während des Grafenegg Festivals liegt der Fokus auf der Vorbereitung der Uraufführung: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die einmalige Gelegenheit ihre eigenen Kompositionen selbst als Dirigentin oder Dirigent mit dem Tonkünstler-Orchester einzustudieren und sie der Öffentlichkeit im Konzert vorzustellen.

Konstantía Gourzí arbeitet mit den teilnehmenden Komponistinnen und Komponisten am Feinschliff ihrer Werke und unterstützt sie in der Erarbeitung und Vorbereitung des Dirigats. Die Erfahrung, eine Komposition selbst vom Dirigierpult aus zur Aufführung zu bringen, soll dabei ermöglichen, einen neuen Blick auf das eigene Werk zu erlangen. Dabei stehen die Überwindung möglicher Barrieren zwischen Komponierenden und ausführenden Musikerinnen und Musikern sowie die Förderung des kreativen Austausches im Mittelpunkt der Arbeit.

Gemeinsam werden die ausgewählten Werke einstudiert und die Probenarbeit umfassend dokumentiert, sodass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusätzlich mittels Videoanalyse und Korrepetition an der Umsetzung ihrer Werke und Realisierung ihrer musikalischen Vorstellungen arbeiten können.

Die Kompositionen der teilnehmenden Komponistinnen und Komponisten werden am 22. August 2020 um 16.30 Uhr in einem Abschlusskonzert im Auditorium präsentiert. Im Anschluss an das Konzert findet ein Künstlergespräch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmer und dem Konzertpublikum statt.

COMPOSER IN RESIDENCE 2020

«INK STILL WET ist mehr als ein Kompositionsworkshop. INK STILL WET ermöglicht den Teilnehmenden, die eigene Orchestermusik selbst zu proben und im Konzert aufzuführen. Ich halte diese Erfahrung für Komponistinnen und Komponisten für eine der wichtigsten auf dem Weg: das Komponieren ganz pragmatisch dahin zu entwickeln, dass das erklingt, was man sich vorgestellt hat.

Das Grafenegg Festival bietet jungen Komponistinnen und Komponisten diese großartige Möglichkeit mitten in der Natur und mit dem wunderbaren Tonkünstler-Orchester. Ich freue mich sehr, INK STILL WET 2020 zu leiten und die Teilnehmenden bei dieser Erfahrung zu begleiten.» Konstantía Gourzí

Konstantía Gourzí ist häufig in der Doppelfunktion von Komponistin und Dirigentin eines Konzerts zu erleben. Ihr musikalischer und künstlerischer Wunsch ist es, Verbindungen zu schaffen – als Komponistin zwischen traditionellen und zeitgenössischen Klängen, als Dirigentin mit neuen konzeptuellen Schwerpunkten. Ihre kompositorische Arbeit umfasst neben Opern, Filmmusik, Werken für Musiktheater und Orchester auch zahlreiche Solostücke und Kammermusik. Zu ihren Auftraggebern gehören unter anderem die Deutsche Staatsoper Berlin, das Lucerne Festival, das hr-Sinfonieorchester, der Bayerische Rundfunk, das Heath, Minguet und Signum Quartett, das Erzbistum München-Freising und der ARD Musikwettbewerb. Immer auf der Suche nach neuen Aufführungskonzepten für Zeitgenössische Musik, initiierte Konstantia Gourzi neue Konzertreihen, folgte dem Beispiel ihres Mentors Claudio Abbado und gründete verschiedene Ensembles wie attacca berlin, ensemble echo, ensemble oktopus und opus21musikplus. Dabei ist ihr die Förderung junger Musikerinnen und Musiker ein wichtiges Anliegen und so sind ihre ehemaligen Studierenden heute in allen wichtigen europäischen Ensembles zeitgenössischer Musik vertreten.

Konstantía Gourzí wurde 1962 in Athen geboren. Sie lebt in München und ist seit 2002 Professorin an der Hochschule für Musik und Theater München.

Link:
Ink Still Wet – Grafenegg