Chris Beer (c) Kari Bruder

CHRIS BEER – „Anytime Soon“

Richtig schöne, abwechslungsreiche, handgemachte Popmusik mit Tiefgang und jeder Menge Gefühl – genau eine solche bringt der Grazer Liedermacher CHRIS BEER auf seinem neuen Album „Anytime Soon“ (Preiser Records) in mitreißender Art zum Erklingen.

Nun, eines kann man von diesem Musiker definitiv sagen, er ist keiner, der sich in seinem Tun nur auf ein einzelnes Genre reduzieren lässt. Der Sound, den der Grazer Songwriter Chris Beer in seinen Liedern praktiziert, ist einer, der zwischen den stilistischen Stühlen Platz nimmt und seine ganz eigenen klanglichen Blüten treibt.

Cover Anytime Soon
Cover “Anytime Soon”

Hört man sich durch die Songs von „Anytime Soon“, begibt man sich auch eine aufregende und abwechslungsreiche Reise, die vom Reggae und Dub über Hip-Hop Pop und Indierock bis hin zum Folk und Ethno führt. Das Schöne an der ganzen Geschichte ist, dass sich Chris Beer in keiner Sekunde in dieser Vielfalt verliert, sondern es vortrefflich versteht, diese in seine ganz eigene Sprache zu übersetzen.

Ein Vibe, der die dunklen Zeiten für Momente vergessen macht

Seine erfrischend unaufgeregt gehaltenen Nummern gehen – so verschieden sie auch erklingen – ins Ohr, die Melodien zünden, sie entfalten viel Stimmung und haben Seele, sie lassen tanzen und schunkeln und vermitteln Vertrautheit. Man fühlt sich eingeladen, sich zurückzulehnen und sich einfach treiben zu lassen, von einem Vibe, der die dunklen Zeiten für Momente vergessen macht.

Chris Beer zeigt sich auf „Anytime Soon“ wie auch schon auf seinen vorangegangenen Alben als ein leidenschaftlicher und kreativer Liedermacher, der sein Handwerk wirklich versteht. Er beweist, dass Singer-Songwriting nicht immer nach festgefahrenen Strukturen funktionieren muss und auch ganz ohne jede übertriebene Show Faszination entwickeln kann. Ein wirklich schönes Album.

Michael Ternai

Links:
Chris Beer
Chris Beer (Facebook)
Preiser Records