Bernhard Fleischmann vertont F.W. Murnaus "Sunrise"

Am 15. Juli erfährt der Stummfilmklassiker “Sunrise – A Song Of Two Humans” im Rahmen der “cinema sessions” am Augartenspitz eine höchst interessante Neuinterpretation durch Bernhard Fleischmann. Der Wiener Elektroniker schickt sich an, den Stummfilmklassiker von F.W. Murnaus akustisch in ein ganz neues Gewand zu hüllen, um es in einem neuen zeitgemäßen Licht erstrahlen zu lassen.

Bernhard Fleischmann ist gelernter Pianist und Schlagzeuger. Der 1975 geborene Wiener spielte anfangs in diversen Indierockbands, bevor er in der zweiten Hälfte der Neunziger auch die Elektronik für sich entdeckte. Einem breiteren Publikum dürfte Bernhard Fleischmann vor allem aufgrund seiner Kompositionen für Film-Soundtracks ein Begriff sein. So hat der Soundkünstler unter anderem Bady Mincks “Am Anfang war der Blick” oder Jörg Kalts “Crash Test Dummies” musikalisch veredelt. Stilistisch bewegt sich Bernhard Fleischmann vorwiegend auf elektronischem Gebiet, überrascht aber dennoch immer wieder mit recht eigenwilligen Experimenten. So finden sich etwa auch Einflüsse von Countrymusik im Sound wieder, eine nicht wirklich alltägliche Kombination. Es ist vor allem die Vorliebe Fleischmanns, mit Sounds Geschichten zu erzählen, die den Musiker so sehr auszeichnet. Sein im vergangenen Jahr erschienenes Album “Angst is not a Weltanschauung” unterstrich einmal mehr Fleischmanns Ausnahmestellung in der heimischen Musikszene.

“Sunrise – A Song Of Two Humans ” ist nicht der erste Stummfilmklassiker den sich der Elektroniker zur Brust nimmt. Man erinnere sich nur an die Bearbeitung von Buster Keatons “The General” im vergangenen Sommer, den Fleischmann zu einem echten audiovisuellen Erlebnis werden ließ. Eigentlich ist wenig verwunderlich, wieso sich der Wiener in regelmäßigen Abständen der musikalischen Begleitung von Stummfilmen widmet, offenbaren diese Projekte dem Künstler doch eine fast unbegrenzte akustische Spielwiese.

 

Friedrich Wilhelm Murnau zählt zu den bedeutendsten deutschen Regisseure der Stummfilmzeit. Nach Erfolgen in Deutschland in den frühen 1920er Jahren erhielt er für weitere Filmprojekte Angebote aus Hollywood. “Sunrise – A Song Of Two Humans” ist der erste von in den Vereinigten Staaten fertiggestellte Spielfilm und basiert auf Hermann Sudermanns “Die Reise nach Tilsit”. Zu etwas Besonderem machten diesen Film die Mischung aus den stilistischen Eigenheiten des deutschen Films und Hollywoods sowie die langen, flüssigen Einstellungen, die Murnaus Markenzeichen geworden waren.(mt)

 

 

Bernhard Fleischmann
Cinema Sessions – Kino wie noch nie